Optimales Set-up zum Live-Streamen

0
593
Andrea Piacquadio at Pexels

Livestreaming wird immer populärer und das vor allem in Deutschland. Seit der Coronapandemie haben etliche Menschen das Streaming für sich entdeckt, sei es selbst als Streamer oder einfach nur als Zuschauer. Die Pandemie kam auch zu einer glorreichen Zeit für Plattformen wie Twitch und YouTube, da sie genau zu dieser Zeit größer und beliebter wurden. Sie befanden sich somit schon auf dem aufsteigenden Ast und wurden gleichzeitig noch durch die Kontaktbeschränkung „beflügelt“.

Obwohl sich viele den Traum als erfolgreicher Streamer wünschen, schaffen es nur die wenigsten. Bei vielen hadert es bereits, wenn es um das PC-Set-up geht. Sie haben entweder keinen leistungsstarken Rechner dafür oder es stimmen andere Umstände nicht. Diese Probleme lassen sich aber in der Theorie einfach beheben, vor allem mit ein wenig Vorwissen.

Leistungsstarker Computer für Streaming

Das Wichtigste ist natürlich der Rechner. Er sollte über genügend Leistung verfügen, um Streaming möglich zu machen. Dabei kommt es natürlich auch darauf an, was gestreamt werden soll. Wenn eine Person lediglich vor dem Computer sitzt und mit Fans reden möchte, dann reicht ein herkömmlicher Computer ohne besondere Hardware aus. Wenn aber ein anspruchsvolles Spiel gespielt werden soll, dann werden die richtigen Komponenten benötigt. Dazu gehören vor allem eine gute Grafikkarte, ein starker Prozessor und ausreichend Arbeitsspeicher. Darüber hinaus kommt es natürlich auch auf das Motherboard, das Netzteil und den Festplattenspeicher an. Wer sich mit dieser Thematik nicht ausreichend auskennt, sollte einfach nach Gaming-Computern schauen, die von Experten empfohlen werden. Zudem sollte man dafür Windows 11 kaufen, um das optimale Betriebssystem zu besitzen.

Zusätzlich werden noch Sachen wie ein deutliches Mikrofon und eine gutauflösende Kamera benötigt. Der Stream soll schließlich professionell und visuell ansprechend wirken. Für diese beiden Elemente reicht ein Budget von knapp 200 Euro aus. Manchmal lassen sich die Produkte aber auch auf eBay Kleinanzeigen oder andere Portalen günstig finden.

Wer noch weiter in die Professionalität gehen möchte, sollte sich um einen Streaming-Raum kümmern. Hier kann der Hintergrund ästhetisch für den Stream ausgerichtet werden. Das gelingt durch eine entsprechende Beleuchtung, Dekorationen etc.

Alles andere am Stream wird durch den Streamer entschieden. Die Person hinter dem Stream ist verantwortlich dafür, wie gut der Stream laufen kann. Prinzipiell kann ein guter Streamer das schlechteste Set-up der Welt besitzen, aber trotzdem erfolgreich sein und andersherum ein schlechter Streamer das beste Set-up der besitzen und trotzdem keine Zuschauer haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein