hality.org

Startseite von hality.org

Heute möchte ich ein wenig Werbung für die regionale Open Source Community von Halle (Saale) machen. Ende Januar 2017 hatten Andreas und ich die Idee eine Online-Community für Gleichgesinnte zu gründen. Im Vordergrund sollte der Gedankenaustausch rund um freie und quelloffene Software stehen.

Hierzu haben wir am 10.02.2017 den Grundstein gelegt. Es wurde damit begonnen ein kleines soziales Netzwerk unter hality.org aufzubauen. Daran teilnehmen kann natürlich jeder! Hierbei spielt keine Rolle ob ihr Hallenser seid oder aus einer anderen Ecke der Republik kommt.

Um die Community etwas lebhafter zu gestalten, möchten wir natürlich auch Treffen organisieren. Dabei soll freie Software im Vordergrund stehen. Installationshilfen sowie Workshops sind geplant.

Unter XMPP und IRC stehen entsprechende Chaträume bereit.

XMPP: hality@conference.intux.de
IRC: #intux

Viel Spaß!

Logo basteln Teil 2

Nachdem ich vor ein paar Tagen im Artikel „Logo basteln Teil 1“ kurz beschrieben hatte, wie ich mit Gimp mein erstes Intux-Logo erstellt habe, möchte ich nun kurz zeigen, wie schnell und einfach es war meinen jetzigen Schriftzug als Vektorgrafik zu erstellen. Der größte Vorteil einer Vektorgrafik ist, dass man sich bei der Erstellung keine Gedanken über die Größe machen muss. Diese kann man im nachhinein immer noch nach seinen Wünschen anpassen. Das heißt konkret, dass man die erstellte Grafik auch beliebig bei gleichbleibender Qualität vergrößern kann. Dies ist bei Formaten wie *.jpg oder *.png so nicht möglich.

Aus diesem Grund habe ich mich nun zur Erstellung meines neuen Logos für das Programm Inkscape entschieden.

Die Gedanken zu meinem neuen Schriftzug hatte ich recht schnell auf Papier gebracht. Den gezeichneten Entwurf, konnte ich einfach in Inkscape nachzeichnen, zuerst die Linien mit Bezier-Kurven und gerade Linien zeichnen.

Danach wurden diese selektiert und mit einem Rechtsklick wird über Füllung und Kontur die Stärke, Farbe, etc. ausgewählt.

Im Anschluss habe ich über Textobjekte erstellen und bearbeiten den Schriftzug Intux mit der Schriftart Ubuntu dahinter gesetzt.

Nun nur noch als *svg sichern und fertig. Mit Inkscape können erstellte Grafiken über Bitmap exportieren auch als *.png zur Weiterverarbeitung, mit z.B. Gimp, abgespeichert werden.

Über Filter lassen sich zusätzliche Effekte hinzufügen. Wie auch mit Gimp sind hier dem Nutzer kaum Grenzen gesetzt.

Zum Schluß möchte ich kurz auf den Beitrag „Inkscape-Buch endlich fertig“ von Sirko Kemter auf http://karl-tux-stadt.de verweisen. Dieses Buch versteht sich als „Umfassendes Handbuch mit großem Praxisteil“. Weiterhin findet man auf dieser Seite super Anleitungen als Videos zum Nachmachen.

Inkscape ist in den offiziellen Paketquellen von Ubuntu enthalten.