Let’s Encrypt auf dem Raspberry Pi

letsencrypt-logo-horizontal

Let’s encrypt auf dem Raspberry Pi einzurichten ist nicht sonderlich schwer. Ich setzte voraus, dass hier schon, wie bei mir, ein Apache2 läuft.

Zuerst wird Git installiert, wenn nicht schon vorhanden.

Dann wechselt man  in /opt, ladet den  ACME Client von Let’s Encrypt herunter und installiert diesen.

Im Anschluss wird Let’s Encrypt an den Apache angepasst.

Nun sollte der Raspberry Pi via https erreichbar sein.

Um das Zertifikat zu erneuern, führt man folgenden Befehl aus:

Man bestätigt den eingesetzten Server Apache, wie schon zuvor bei der Installation

news-786

und startet diesen im Anschluss neu.

Autor: Frank Lüttig

Mein Name ist Frank, ich bin 1969 geboren und wohne in Halle (Saale). Ich bin ein technikbegeisterter Linux-User und berichte von Zeit zu Zeit auf intux.de über meine Erfahrungen im Bereich Open Source.

4 Gedanken zu „Let’s Encrypt auf dem Raspberry Pi“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.