Temperaturanzeige in der Webcam des RasPi

| 7 Kommentare

Heute komme ich mal mit der Neuauflage des Artikels „Die RasPiCam„. Hintergrund der Geschichte ist die Temperaturerfassung mit dem Sensor Dallas DS18B20, welcher aus meiner Sicht zuverlässiger arbeitet als der zuvor von mir eingesetzte TEMPer1. Den DS18B20 inkl. des benötigten 4700 Ohm Widerstands bekommt man inkl. Versand für unter 4€. Um die gewünschte Temperatur ins Bild zu bekommen, habe ich das ganze mal schnell zusammen gesteckt bzw. geschraubt. Das Ganze ist natürlich noch richtig zu verlöten und mit Schrumpfschläuchen zu versehen.

news-564

200px-Ds18b20connect

Quelle: http://www.reichelt.de/

news-562

den Aufbau versuche ich nun vom Anfang zu erklären. Zuerst wird die Cam wie auf den Abbildungen via

aktiviert.

news-299

news-300

Nun richtet man einen Cron-Job ein. In dem Fall wird alle 10 Minuten ein Foto gemacht. Der Eintrag sollte hierbei ganz ans Ende gestellt werden.

Zwei Einträge werden in die /boot/config.txt eingefügt. Damit wird die Cam-LED deaktiviert. Die zweite Zeile ist für die Tempereaturmessung ab Kernel 3.18.8 nötig. Dazu ist der Editor zu öffnen.

Am Ende der config.txt werden nun folgende Einträge gesetzt.

Damit der Sensor nach dem Neustart seine Arbeit aufnehmen kann muss noch folgender Eintrag in die /etc/module vorgenommen werden.

Nach einem ersten

sollte man schauen, ob der Sensor erkannt wurde. Das macht man mit

und schaut mit

nach. Hier sollte nun das Sensor-Verzeichnis erscheinen, welches i.d.R. bei einem DS18B20 mit 28- anfängt (DS18S20 mit 10-). In meinem Fall sieht das so aus:

/sys/bus/w1/devices/28-0000067c28ce/

Und wieder zurück ins Home-Verzeichnis.

Über die Abfrage

kann man nun sehen, ob der Temperaturfühler auch arbeitet. Hier ist der Befehl natürlich an den eigenen Sensor -Verzeichnis anzupassen. Dies muss auch im nachfolgendem Script entsprechend umsetzen!

Das Script /home/pi/branding.sh erledigt dann alles weitere. Es erzeugt eine PNG mit transparentem Hintergrund und dem einzublendendem Schriftzug. Diese wird dann anschließend über das Bild der Cam gelegt. Das neue Bild mit dem Branding wird unter dem Namen cam_watermark.jpg abgespeichert. Hierzu muss noch ImageMagick installiert werden.

Das Script branding.sh sieht dann so aus und wird unter /home/pi/ abgelegt.

Die Datei branding.sh muss nach der Erstellung noch ausführbar gemacht werden.

Damit Das Script auch richtig rechnen kann wird der Basic Calculator installiert.

Jetzt wird noch ein weiterer Cron-Job (am Ende einfügen) für das Script branding.sh angelegt.

Ganz zum Schluss erfolgt sicherheitshalber noch ein Neustart und dann sollte die Cam wie gewünscht Bilder mit Temperaturanzeige machen.

 

news-563

Die Idee das mit dem DS18B20 zu realisieren entstand beim Lesen des Buches “Raspberry Pi für Kids” des mitp-Verlags.

Viel Spaß!

Anzeige

Autor: Frank Lüttig

Mein Name ist Frank, ich bin 1969 geboren und wohne in Halle (Saale). Ich bin ein technikbegeisterter Linux-User und berichte von Zeit zu Zeit auf intux.de über meine Erfahrungen im Bereich Open Source.

7 Kommentare

  1. Wie kommt es denn, dass in dem Bild von 4,7 kΩ die Rede ist, du in deinem Artikel aber 470 Ω schreibst?

  2. Pingback: Wetter-Cam – Einkaufsliste | intux

  3. Pingback: Temperaturaufzeichnung des DS18B20-Sensors | intux

  4. Pingback: Temperaturaufzeichnung des DS18B20-Sensors |

  5. Pingback: Verkaufe Raspberry Pi Cam, Gehäuse und Temperatursensor » intux

  6. Statt „cat /sys/bus/w1/devices/“Sensor-Verzeichnis“/w1_slave“ geht auch „cat /sys/bus/w1/devices/28-*/w1_slave“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.