GnuCash mit comdirect-HBCI

Vor über einem Jahr hatte ich in dem Artikel „GnuCash unter 12.04“ erläutert wie man mit GnuCash Onlinebanking für die comdirectbank einrichtet. An der Vorgehensweise hat sich im Allgemeinen nicht viel geändert, jedoch werden im Vorfeld der Umstellung auf Sepa einige Maßnahmen zum Onlinebanking nötig. Die Server-URL

wird in den Einstellungen durch

ersetzt und die HBCI-Version auf 3.0  gesetzt.

So klappts dann wieder mit dem comdirect-Konto!

Passwörter verwalten mit KeePassX

Bis vor Kurzem habe ich meine Passwörter noch recht altmodisch verwaltet. Einige hatte ich auf irgendwelchen Zetteln, andere wiederum hatte ich im Smartphone abgelegt. Der Großteil jedoch war in einer Textdatei abgelegt. Sicher kann man diese Methode beim besten Willen nicht nennen. Das es so nicht weitergehen konnte war mir natürlich klar. Nach einer kurzen Suche im Netz bin ich auf KeePassX gestoßen.

KeePassX erfüllt alle meine wünsche nach einem halbwegs sicherem Passwort-Safe. Mit KeePassX kann man Accounts, Passwörter, etc. in verschiedene Kategorien verwalten. Hat man seine Eingaben erfolgreich abgeschlossen, sichert man diese mit einem Hauptschlüssel via Master-Passwort oder Schlüsseldatei.

news-246

news-247

Die Verschlüsselung der Datenbanken erfolgt mit AES 256 Bit (Standard) oder Twofish 256 Bit.

KeePassX ist in den offiziellen Paketquellen von Ubuntu enthalten.

GnuCash unter 12.04

Am Wochenende hatte ich wieder etwas Zeit mein System zu optimieren. Vor zwei Wochen hatte ich mir ja ein neues Notebook zugelegt und gleich die Chance genutzt, auf die Ubuntu 12.04 LTS umzusteigen. Dies hat alles, wie erwartet, wunderbar funktioniert. Nun steht eben noch ein wenig Feinschliff an. Vor etwas über vier Monaten habe ich schon einmal das Programm GnuCash Finance Management vorgestellt. Nach wie vor ist GnuCash für mich die absolute Nummer Eins im Bereich Banking unter Linux. Das Prinzip der doppelten Buchführung ist zwar für Neulinge etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber natürlich auch seine Vorteile. In meinem damaligen Artikel „GnuCash“ hatte ich schon die etwas komplizierte Konfiguration des Onlinezugangs über den AqBanking Qt-Assistent angesprochen. Leider sind keine Vorlagen der meist genutzten Bankzugänge vorkonfiguriert. Manch ein Neuling wirft da sicher schnell das Handtuch. Aus der Windows-Welt kenne ich einige gute Programme mit denen ich früher selbst gearbeitet habe. Es war oft ein Kinderspiel, diese an die eigene Hausbank anzupassen. Dies ist mit GnuCash nicht so ohne weiteres möglich.

Aus diesem Grund möchte ich kurz die Einrichtung eines HBCI-Zugangs speziell für die comdirectbank erklären. Hiervon lassen sich Zugänge zu anderen Banken spielend ableiten.

Um den Onlinezugang einzurichten, öffnet man das Menü Werkzeuge. Dann geht man auf Onlinebanking Einrichtung. Es öffnet sich nun folgender Assistent.

Hier geht man mit Vor auf die nächste Seite und startet dort den AqBanking Einrichtungs-Assistenten. -> Vor

Hier legt man nun einen neuen Benutzer an

 

und klickt dann weiter.

news-137

Nun wählt man HBCI backend using AqHBCI aus.

Nachdem man mit Weiter bestätigt hat, wählt man PIN/TAN einrichten aus und geht mit Ausführen weiter.

Im Anschluss startet hier der HBCI PIN/TAN Einrichtungsassistent. -> Weiter

Hier erfolgt die Eingabe der BLZ 20041111, Bankname comdirectbank und der Server-URL.

https://hbci.comdirect.de/pintan/HbciPinTanHttpGate

Jetzt gibt man den Benutzernamen (Vor-und Zuname) ein, Die Benutzerkennung (Zugangsnummer) und die Kundennummer (Zugangsnummer). -> Weiter

Im HBCI PIN/TAN Einrichtungsassistent geht man nun auf Erweiterte Einstellungen.

Man wählt hier nun bei HBCI-Version 2.20 und bei HTTP-Version 1.0 aus. Bei SSv3 erzwingen wird ein Häkchen gesetzt. Im Anschluss den Vorgang mit Ok bestätigen.

Im kommenden Fenster das Zertifikat akzeptieren. -> PIN eingeben -> PIN wiederholen

Nun den HBCI PIN/TAN Einrichtungsassistent mit Fertig abschließen.

Jetzt ordnet man die bei der Bank gefundenen Konten den Aktiva-Barvermögen-Konten zu und geht weiter mit Vor.

Mit Anwenden schließt man die Online-Banking Einrichtung ab.

Nun kann man Kontoauszüge abholen sowie den Kontostand abfragen. Dazu geht man auf Aktiva -> Barvermögen -> z.B. Girokonto. Nun wählt man im Menü Aktionen -> Online Aktionen -> Saldenabfrage oder Abfrage Kontoumsätze…

Wer nicht weiß, welche Einstellungen des HBCI-Servers seiner Hausbank die richtigen sind, der sollte sich folgenden Link http://linuxwiki.de/OpenHBCI/GetesteteBanken ansehen. Führt dies zu keinem Erfolg, gibt die Hausbank sicher Auskunft.

GnuCash ist in den offiziellen Paketquellen von Ubuntu enthalten.

GnuCash

GnuCash Finance Management ist ein tolles Programm zur Verwaltung des eigenen Kontos. Es ist zwar etwas kompliziert den Onlinezugang zur Bank zu konfigurieren, aber wenn man weiß wie ist das recht schnell erledigt. Über den AqBanking Qt-Assistent wird in GnuCash der HBCI-Zugang konfiguriert. Hierzu sollte man die Adresse des HBCI-Servers kennen. Über folgenden Link http://linuxwiki.de/OpenHBCI/GetesteteBanken kann man dies abfragen. Sicherlich kann es hier im Einzelfall Probleme geben.

GnuCash arbeitet nach dem Prinzip der doppelten Buchführung. Es soll auch für das Finanzmanagement kleinerer Firmen geeignet sein (Eingabe von Kunden, Rechnungen, etc.). Das kann ich jedoch leider nicht beurteilen.

Auch im privaten Bereich lassen sich alle Buchungen entsprechenden Kategorien zuordnen (z.B. Bildung: Büroartikel). Dadurch kann man sehr gut verfolgen, wofür man sein Geld ausgegeben hat. Dies erleichtert die Erstellung eines persönlichen Haushaltsplans. Wem das alles noch nicht genug ist, der kann diese Sachen auch grafisch in Torten- und Säulendiagrammen darstellen.

Die aktuelle Version ist GnuCash 2.4.10.

DIe offizielle Webseite ist http://www.gnucash.org.