intux.de sagt bye bye

Einige kleine und auch große Blogs haben es schon getan. Nun verlässt auch intux.de die elitären Lesezirkel der Planeten von ubuntuusers.de und debianforum.de sowie den des OSBN. Der Hauptgrund hierfür sind die in letzter Zeit zunehmenden Troll-Kommentare.

intux.de wird es zwar in der bisherigen Form weiter geben, jedoch werden keine Artikel mehr auf anderen Seiten parallel veröffentlicht.

Ein großer Dank an all diejenigen, die gern die Beiträge auf intux.de gelesen haben.

Autor: Frank Lüttig

Mein Name ist Frank, ich bin 1969 geboren und wohne in Halle (Saale). Ich bin ein technikbegeisterter Linux-User und berichte von Zeit zu Zeit auf intux.de über meine Erfahrungen im Bereich Open Source.

31 Gedanken zu „intux.de sagt bye bye“

  1. Ich halte das für einen Fehler. Trollkommentare muss man rigoros wegmoderieren, dazu hat man das Hausrecht. Oder man schränkt die Kommentarfunktion rigide ein bzw. schaltet sie komplett ab.

    Die Distributionskanäle würde ich nicht verlassen. Ich persönlich habe keine Lust dutzende Blogs zu abonnieren und folge daher lieber einem thematisch eng gefassten Planeten wie bei ubuntuusers.

    1. Ich stimme Cruiz zu. Lieber hart durch moderieren, sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und dran denken:
      Trolle sind halt oftmals einfach lauter als die schweigende Mehrheit.

    2. Ich weiß was du meinst und kann die Entscheidung gut verstehen. Dennoch sehe ich es auch als Verlust im OSBN und finde es schade, dass man Trollen nachgibt. Während einige es sicherlich schaffen, durch Störungen auch ein Nachdenken und Infragestellen der eigenen (vorgefasten) Meinung zu erreichen, scheint es mittlerweile einfach nur noch Provokation zu sein, was man einfach unkommentiert stehen lassen sollte. Don’t feed the trolls und so 😉

  2. Deine Seite, deine Entscheidung. Aber trotzdem gebe ich Cruiz recht. Einfach strenger nach deinen Regeln moderieren oder eben die Kommentarfunktion komplett deaktivieren. Ich schalte schon sehr viele Kommentare frei, aber irgendwann ist auch mal eine Grenze erreicht bei der ich einfach „nö“ sage. Es kann mich ja keiner zwingen auf meinen Seiten jeden Kommentar freizuschalten.

    Ich denke, sich von diversen Seiten austragen zu lassen ist auch keine Lösung. Ich kann mir vorstellen, dass einige Trolle deine Feeds abonniert haben oder einfach ab und zu bei dir vorbeischauen. Egal ob deine Artikel nun beispielsweise bei OSBN veröffentlicht werden oder nicht. Zudem werten viele Trolle deine Reaktion vermutlich als Sieg weil sie wieder eine Seite vergrault haben. Diese Befriedigung würde ich solchen Leuten nicht geben wollen. Von daher kann ich nur noch einmal empfehlen zu bleiben und einfach strenger zu moderieren. Nach x nicht freigeschalteten Kommentaren haben die meisten Trolle sowieso keine Lust mehr und machen sich selbst vom Acker.

    Aber wie schon gesagt. Deine Seite, deine Entscheidung.

  3. Ich kommentiere normalerweise nicht, ich lese nur interessiert. Ich fände es sehr schade, wenn Blogbetreiber vor Trollen klein bei gäben. Dann soll lieber die Kommentarfunktion abgeschaltet werden. Wer einem Beitrag etwas entgegnen möchte, kann das dann gerne in seinem eigenem Blog machen.

  4. Ich finde das sehr schade. Ich lese regelmäßig auf dem Ubuntuusers-Planeten, aber besuche sonst keine Blogs, da mir das zu aufwendig ist. Kommentiert habe ich fast noch nie.
    Aber es ist natürlich Deine freie Entscheidung, das sehe ich wie Fryboyter.

  5. Ich schließe mich der überwiegenden Meinung an, dass es schade wäre wenn du dich von den Planeten wegen einiger Trolle zurückziehst.
    Aber dein Blog, deine Entscheidung. Du solltest aber auch bedenken, dass du damit an Reichweite einbüßt und dir damit sicherlich auch einige hilfreiche Kommentare entgehen.

  6. Wenn der Klügere immer nachgibt, regieren schon bald die Dummen.

    Oder anders ausgedrückt, ich schließe mich der allgemeinen Meinung an: Abmelden ist der falsche Weg!
    Nicht ärgern lassen und die Trolle einfach kommentarlos löschen.

  7. Bitte auf den Planeten präsent bleiben! Da kann ich mich den Vorpostern nur anschließen. Ansonsten geht die Verbreitung so eines Blogs mit der Zeit immer weiter zurück und Du schreibst am Ende nur noch für ein kleines Grüppchen (von Freunden und Familie ;-)). Ich selbst schaue in mehr oder weniger regelmäßig in OSBN und den ubuntuusers-Planeten. Hätte Deinen Blog sonst wohl nie gefunden.

    Keine Macht den Trollen :-).

  8. Mann, die Überschrift grenzt ja schon fast an Clickbait! 😁

    Im Ernst: löschen, nicht ärgern.
    Und selbst wenn dir die Reichweite egal ist, denk daran dass dich und deine Inhalte gerade über die Planeten vor allem die Neulinge finden. Denen nimmst du damit diese Chance.

  9. „Spaß“-Kommentatoren und Trollen zu weichen hieße doch auch von sich und seinem Blog nicht überzeugt zu sein!? Dazu hast du überhaupt KEINEN Grund! Die vielen interessierten und dankbaren Leser (mehr als es je Trolle geben kann) sind es zudem auch wert auf Leitung zu bleiben. Auch von mir – es wäre sehr schade! An dieser Stelle ein DANKE an deine Mühe und Zeit, die neben aller Freude die Betreibung eines solchen Blogs fordert. Deine Entscheidung ist natürlich zu respektieren.

  10. überlege dir das noch mal und schalte lieber die Kommentarfunktion ab
    oder erlaube Feedback nur noch via verschlüsselte E-Mail.

    Bitte nicht klein beigeben.

    grüße vom it-frosch

  11. Du verzichtest darauf, von vielen gelesen zu werden, weil einige Deppen dumme Kommentare schreiben? Schieb die Kommentare doch einfach in den Müll, es ist doch ganz allein deine Entscheidung, was du in deinem Blog veröffentlichst. Wer nicht sachlich argumentativ zu einem Artikel beiträgt, kriegt auch keinen Platz unter deinem Text. Und du musst deine Entscheidung auch vor niemandem begründen. Es ist dein Blog, fertig. Wenn Trolle dich zum Schweigen (oder zu weniger Sichtbarkeit) bringen, haben sie ihr Ziel dann nicht erreicht?

  12. Dein Blog und deine Entscheidung. Ich führe selbst ein Blog das nirgends aufgelistet ist, weil es in erster Linie allein für mich ist. Zufinden ist es dann über Beiträge und Suchmaschinen 🙂

    Der Sinn ergibt es daraus, das ich Dinge statt immer im Internet suche, es im Blog ablege und meist schnell wieder finde. Falls jemand ein ähnliches Problem hat, kann er die Lösung vielleicht auch bei mir finden. So helfe ich zuerst mir und im Nebeneffekt auch anderen.

  13. Die Entscheidung einer Abkehr würde ich nicht von Trollen sondern nur vom Referrer abhängig machen. Wenn es kaum noch Besucher über die 3 Lesezirkel auf deine Seite schaffen oder du bereits mehr direkte Besucher hast, macht ein weiteres Listing dort in meinen Augen nur noch wenig Sinn. Speziell falls du bei UbuntuUsers mit den sich dort inzwischen fest eingeschliffenen Geflogenheiten nicht mehr einverstanden bist, ist eine Abkehr der einzig sinnvolle Schritt und dank laufendem Tiny-Tiny-RSS-Installation ist es mir im Grunde egal, woher ich meine Nachrichten bekomme. Die Beiträge der letzten Zeit zumindest über den UU-Planeten waren für mich auch nicht mehr so die grosse Informationsquelle, da füge ich lieber mehrere kleinere Blogs hinzu, die mehr meinem Verständnis entsprechen. Deinen RSS-Feed habe ich daher hinzugefügt.

  14. Lieber Frank – die Kommentare hier sollten dich noch mal überlegen* lassen 😉

    *Wer A sagt muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch ist und B unterlassen^^.

  15. Auch von mir noch mal die Anregung das nicht durchzuziehen. 😉 Ich hab das mit den Trollen dank der Unbekanntheit meines Blogs nicht mitbekommen, bin aber auch der Meinung, dass man die Typen ignorieren sollte. Es wäre interessant, was deine Statistiken sagen.. kommt die Mehrheit deiner Besucher über die Plantets oder direkt. Wenn sie direkt kommen dann schadet es deiner Seite ja nicht allzusehr. Für mich wäre es aber ärgerlich, da ich ebenfalls ausschliesslich über die Planets auf deine Seite gelange.

    Also Kopf hoch und weiter machen! 🙂

  16. Hallo Frank,
    ich kann mich nur den Vorrednern anschließen. Mach weiter und lösche entsprechende Kommentare. Das ist deine Platform!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.