Nummernblock aktivieren

5
975

Seit der Anschaffung meines Lenovo ThinkPad E550 läuft auf diesem Gerät Linux. Nach einer längeren Ubuntu-Pause, wollte ich mich einmal wieder intensiver dem Unity-Desktop beschäftigen. Doch nach wenigen Tagen kam wieder Ubuntu GNOME auf die Festplatte. Dieses Ubuntu-Derivat wich aber irgendwann Debian Jessie mit GNOME.

Nach der Anmeldung musste auf diesem System der Nummernblock immer erst manuell zugeschaltet werden. Das störte mich nicht wirklich. So richtig schön fand ich den Umstand aber nicht.

Ich weiß nicht warum, aber ich suchte erst jetzt nach einer Lösung dieses eigentlich unbedeutenden Problems. Um mit dem Nummernblock automatisch nach der Anmeldung arbeiten zu können installiert man numlockx.

Dann wird ein Autostarter erstellt.

In die noch leere Datei trägt man folgendes ein:

Anschließend speichert man mit Ctrl + o und verlässt den Editor mit Ctrl + x

Soll der Nummernblock schon während der Anmeldung zur Verfügung stehen, so öffnet man unter Debian die Datei /etc/gdm3/Init/Default

und trägt dort vor exit 0

ein.

5 Kommentare

  1. Hallo, ich nutze auch numlockx (am PC, nicht am Laptop) in Verbindung mit Ubuntu GNOME. Bei mir hat aber bereits die Installation des Paketes ausgereicht, damit die Num-Lock-Taste sowohl bei der Anmeldung als auch auf dem Desktop aktiv ist…

  2. Die Mauswischerei mit Gnome ist auf einem großen Bildschirm hilfreich; auf einem kleinen Notebook-Bildschirm aber eher lästig, weil die Vorschaubilder zu klein sind bzw. eine Maus u. U. erst gar nicht benutzt wird. Ich bevorzuge auf dem Notebook daher XFCE.

  3. Das lässt sich auch super über den dconf-editor einstellen – sowohl für den aktuellen Benutzer als auch für den Anmeldebildschirm. Gnome braucht dafür kein spezielles Programm.

    Da ich auf diesem Rechner aber kein Gnome habe, fehlt mir der entsprechende Eintrag. Der Editor bietet aber eine Suchfunktion, einfach mal „numlock“ suchen. Google sagt:

    org.gnome.settings-daemon.peripherals.keyboard remember-numlock-state true

    • Das stimmt nicht ganz. Ich hatte es über den dconf-editor versucht. Die Einstellungen waren aktiv, aber es funktionierte nicht. Das dies durchaus vorkommen kann steht auch im Wiki der Ubuntuusers.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.