Starter – Mein CEWE FOTOBUCH für Debian

Vor einiger Zeit hatte ich bemerkt, dass ich bei der letzten Debian-Installation CEWE-Fotobuch vergessen hatte. Damit werden u.a. jedes Jahr meine Urlaubserinnerungen in einem Fotobuch konserviert. 

CEWE-Fotobuch gibt es übrigens nativ für Linux.

Ein Problem tritt nach der Installation allerdings immer wieder auf. Es wird kein Schnellstarter im Dash abgelegt. Das behebt man aber recht einfach.

Hierzu bediene ich mich dem grafischen Editor gedit. Nun ist Folgendes einzutragen:

Nach dem Speichern ist dann der Schnellstarter zum CEWE-Fotobuch im Hauptmenü bzw. Dash enthalten.

Viel Spaß!

Autor: Frank Lüttig

Mein Name ist Frank, ich bin 1969 geboren und wohne in Halle (Saale). Ich bin ein technikbegeisterter Linux-User und berichte von Zeit zu Zeit auf intux.de über meine Erfahrungen im Bereich Open Source.

2 Gedanken zu „Starter – Mein CEWE FOTOBUCH für Debian“

  1. Oh ja, das CEWE-Fotobuch auf Linux … Ich hoffe, die Entwickler der CEWE-Stiftung wissen, wie wichtig ihr Beitrag einer nativen Linux-Version ist. Selber bin ich nicht darauf angewiesen. Aber wenn ich mir ansehe, wie viele meiner betreuten Privatanwender ihren Umstieg auf Linux mitunter von dieser Software abhängig gemacht haben, dann kann man das gar nicht genug loben.

  2. Interessant, Ihr Lob grade eine Software, die seit ca. 5 Jahren keine Updates erfahren hat, ihre Libs HARD gebunden selbst mitbringt und damit eine (potentielle) Sicherheitslücke in Euer System reißt.

    Ich werde mit das Linux exe nochmal ansehen und mal auf Exploits abklopfen.

    Davon mal ganz abgesehen, lies sich das Teil auf aktuellen 64bit Fedora nicht starten, wegen der uralt Libs.

    Tipp: einfach die Windowsversion nehmen, die läuft und ist aktuell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.