Bessere Erreichbarkeit via LAN

0
150
blickpixel / Pixabay

WLAN am Minicomputer Raspberry Pi zu nutzen hat schon einen gewissen Reiz. Man braucht so den Pi für einzelne kleine Projekte wie z.B. ownCloud in der Regel nur mit einer Steckdose zu verbinden. Die meisten User, wie auch ich, greifen dabei zum Edimax EW-7811Un. Was man dabei nicht bedenkt ist, dass der Raspberry dabei immer kleine Künstlerpausen einlegt. Hierbei spreche ich aus  Erfahrung. Ich hatte drei RasPis parallel mit jeweils einem Edimax am Laufen. Alle drei Geräte mussten meist ein zwei Mal angesprochen werden. Das nervt natürlich irgendwann. Also habe ich jetzt meine ownCloud und mein XBMC Media Center via LAN an meinen Router angeschlossen. Die Vergabe einer statischen IP ist hier zur Erreichbarkeit der RasPis notwendig. Mit Raspbmc erledigt man das spielend grafisch am Flatscreen. Bei meiner ownCloud, die auf Raspbian läuft, habe ich zum Terminal gegriffen.

news-402

Zuerst bearbeitet man die /etc/network/interfaces wie folgt:

Meine sieht dabei so aus. Die entsprechenden Eingaben sind natürlich dem Heim-Netzwerk anzupassen.

Nun den Pi neustarten und er ist über die zuvor eingestellte IP in den eigenen vier Wänden erreichbar.

Will man diesen jedoch auch über das Internet verfügbar machen, so greift man zu Diensten wie NoIP.

Siehe auch „Dynamische DNS mit No-IP.com„.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben