Raspian auf SD Class 10

10
719
bluebudgie / Pixabay

Ich habe lange gedacht es geht auch ohne Windows und plötzlich wird man doch eines Besseren belehrt. Gestern kaufte ich mir eine schnelle Class 10 8GB SD-Karte, um Raspbian zu installieren. Der Plan war die ownCloud von meinem Hoster auf meinen heimischen RPi zu exportieren.

Als ich jedoch die Karte in den SD-Slot meines Notebooks schob, stellte ich fest, dass mein System das Ding nicht erkennt. Was blieb mir auf die Schnelle nun anderes übrig als die Speicherkarte in ein Windows- Notebook zu schieben. Auf Anhieb wurde der Speicher erkannt. So habe ich mir dann den Win32 Disk Imager herunter geladen und mein Wheezy Raspian so auf die SD-Karte gespielt. Ich muss sagen, dass mich das schon ziemlich frustriert hat.

news-271

Einen kleinen Test habe ich dann doch noch durchgeführt. Ich habe die Daily Build Ubuntu GNOME 13.10, die ich noch auf einem Stick hatte gestartet und siehe da, Saucy Salamander kann mit meiner Class 10 problemlos umgehen. Nun ist eben doch wieder alles in Ordnung und in 15 Tagen hat sich dann auch dieses Problem endgültig gelöst.
Dann sollte ich wie geplant mit

Raspian auch mit Ubuntu GNOME auf meine Speicherkarte schieben können.

Nachtrag

Mit der aktuellen Ubuntu GNOME 13.10 Beta2 live konnte ich auf meine neue SD Class 10 problemlos, mit der oben erwähnten Eingabe, das Raspbian Wheezy Image aufspielen.

10 Kommentare

  1. Hi ich hab vor einigen Monaten vor dem Release von Wheezy eine Class 10 SD mit Wheezy geflasht der Stand war also älter als der aktuelle Stand von Wheezy selbst was ein gutes Stück ältere Versionen enthalten sollte als aktuelle Ubuntu-Versionen. Ich würde die Sache mal auf ne technische Art überprüfen. Steht vielleicht was im Syslog/Kernlog ? SDHC SDHX sind ja jetzt keine Techniken die es erst seit ein paar Wochen gibt. Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das der Kernel oder das sdhci-Modul die SD-Card nicht erkennt.
    Module sind geladen ? „lsmod | grep sdhci“

  2. Ich hatte unter Xubuntu 13.04 lediglich Probleme bei der Verwendung meines internen Kartenlesers hier am Tinkpad. Hier konnte ich die Class 10 SD nur lesen. Mit dem externen Kartenleser funktionierte die Installation tadellos. Ich vermute, dass ggf. der Treiber für das Lesegerät noch nicht richtig funktionierte oder aber – wie mein Vorredner anmerkte – das Modul nicht geladen war.

  3. Wtf genau das Problem hatte ich vorgestern auch, nur mit einer San Disk 4gb class 6 glaub Ultra und ubuntu wollte die patue nicht erkennen, eine andere Karte 16 GB class 10 hat er problemlos erkannt. mal sehen ob er sie dann mit 13.10 erkennt, melde mich vllt nochmal deswegen.

  4. Seid ihr euch sicher, dass es wirklich mit der Geschwindigkeitsklasse zu tun hat? Das würde mich nämlich wundern. Ich tippe eher auf die Formatierung.
    Für das nächste mal würde ich den SD Formatter direkt von der SD association empfehlen. (Wenn du noch einen Windows Laptop nebenbei verwendest)

    Gruß!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.