Immer wieder Afrika

16
1374

Nach dem Upgrade auf Ubuntu 12.10 habe ich nach und nach alle Programme installiert, die ich bisher ständig im Gebrauch hatte. Verwundert hat mich nach dem Download von Google Earth 7, der Hinweis bei der Installation, dass es sich hierbei um ein Paket „schlechter Qualität“ handelt. Naja, danke für den Hinweis!

Nach dem ersten Start war ich etwas verunsichert, da meine Suchergebnisse nicht direkt angeflogen wurden. Ich landete egal was ich eingab, in Afrika. Ein Downgrade auf die Version 6 verschaffte kurzzeitig Abhilfe.

Ich recherchierte etwas im Netz und fand folgende Lösung für Google Earth 7. Folgendes Script lässt das Suchergebnis wieder wie gewohnt anfliegen.

So habe ich also eine Datei erstellt den Inhalt des Scripts eingefügt, die Datei „googleearth“ benannt und ausführbar gemacht, dann diese in /usr/bin/ kopiert und im Hauptmenü mit Google Earth verlinkt.

news-195

Nun finde ich auch wieder meinen Wohnort!

16 Kommentare

  1. Funktioniert, aber umständlich… Dein vorgegebenes Skript im Google-Startskript via root-Rechte einfügen und speichern. Das Startskript ist unter usr/bin/google-earth hinterlegt.

    • Die Datei muss nicht zwangsläufig in /usr/bin abgelegt werden. Du kannst sie auch ins Home-Verzeichnis legen.
      Ebenfalls kannst Du das Skript einfach ins Terminal eingeben und Google Earth wird wie gewünscht starten.
      Viel Erfolg!

  2. Ich verwende Ubuntu 12.04.2 und habe im ./usr/bin eine Datei mit Namen google-earth. Diese ist lediglich die Verknüpfung, führt aber zum Ziel. Mit Root-Rechten öffnen, das vorhandene Skript mit der „Speziallödung“ ersetzen und speichern. Das Original findest du unter ./opt/google/earth/free und trägt den selben Namen. Ich verwende allerdings Version GE 7.0.2

    • Warum denn so kompliziert. Mach es doch einfach so wie ich es im Artikel beschrieben habe. Du kannst die Datei auch ins Home-Verzeichnis legen. Dann verlinkst du bloß den Schnellstarter im Hauptmenü mit dieser Datei. So funktioniert es ganz sicher!

  3. Ich kann mir nicht vorstellen, daß ich das ganze Script wie oben beschrieben einfach in die vorhandene Datei einsetzen kann, das verweist doch auf die Datei oder? Welchen Teil davon und wo?

    Deshalb habe ich eben eine neue Datei angelegt, da kann ich dann den ganzen Inhalt einfügen.

    Jetzt nochmal die Frage: Wie verlinke ich jetzt meine Datei, bzw. was bedeutet verlinke den Schnellstarter? Bahnhof!

    • Ich hatte das doch auch so beschrieben! Man sollte eine neue Datei erstellen. Das hast Du getan. Super!
      Nun gehe bitte ins Wiki von ubuntuusers.de uns gib in die Suche „Menüeditor“ ein. Hier wird genau beschrieben wie du einen Schnellstarter bzw. Menüeintrag im Hauptmenü erstellst oder konfigurierst. Das sollte klappen!

  4. In dem Beitrag „Menüeditor“ wird beschrieben wie Menüs die schon vorhanden sind hinzugefügt oder entfernt werden, kein Wort darüber, wie ich mein Startscript mit dem Programm verbinde oder einen Startbutton erstelle. Schon der erste Hinweis „Klickt man mit der rechten Maustauste auf „Anwendungen“ so erscheint ein Menü“ funktioniert nicht, bei mir passiert bei einem Rechtsklick auf „Anwendungen“ gar nichts.

  5. Ich ergänze hier noch was mir im Wiki-Artikel „Menüeditor“ gefehlt hat:
    Der Menüeditor kann gestartet werden indem „alacarte“ im Dash eingegeben wird. Auf Anwendungen klicken, dann „Neues Menü“, das erstellt einen Ordner (Hab ich benannt „Google-Earth“). Dann den Ordner markieren und auf „Neuer Eintrag“. Einen Namen vergeben (bei mir „Google-Earth“). Mit Durchsuchen das Startscript eintragen. Nun kann im Dash der Name dieses Eintrages (bei mir „Google-Earth“) gefunden werden und das Programm mit einem Klick gestartet werden. Livorno liegt jetzt wieder an Land.

    Sightseeing-Tour findet zwar immer noch im Atlantik vor Afrika statt, aber man kann nicht alles haben.

  6. Ich habe die Version 7.1.7.2606 installiert und bei der Suche nach z.B. Berlin,de fliegt GE das Ziel nicht an. Suche ich aber mit folgendem Wortlaut „to Berlin,de“ klappt alles. Vielleicht hilfts euch weiter.

    • Moin,
      ganz neckische Lösung, hilft aber leider nur bei großen, bekannten Orten.
      Man kann auch einfach dem Programmstarter google-earth.desktop in /usr/local/share/applications/google-earth.desktop folgende Zeile ( natürlich mit root Rechten) mittels Texteditor anhängen:
      Exec=env LC_NUMERIC=en_US.UTF8 google-earth
      Das bewirkt eine Zuweisung des US-Sprachcodes und schon wird die Suche verstanden und richtig ausgeführt.
      Man kann natürlich auch eine beliebige Lokalisierungsvarible (außer LANGUAGE) mit „Blödsinn“ füllen um eine Standortbestimmung durch Google Earth zu verhindern. Etwa so: env LC_TELEPHONE=nix google-earth.
      Viel Spaß
      Ottmar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.