Stretch auf den Raspberry Pi

4
723
BenjaminNelan / Pixabay

Gestern habe ich nun auch meinen Raspberry Pi Raspbian Stretch spendiert. Ich war dabei etwas skeptisch, ob Flightradar mit dem neuen stabilen OS zurecht kommt. Meine Bedenken waren aber völlig unbegründet.

Zuerst wird in der /etc/apt/sources.list

 „jessie“ durch „stretch“ ersetzt und die Datei mit Ctrl + o gespeichert und der Editor mit Ctrl + x verlassen. Dann werden die Quellen neu eingelesen

und Stretch installiert.

Zum Schluss sollte man mit

noch etwas aufräumen.

4 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.