Fehlermeldungen nach Nextcloudinstallation

8
18833
geralt / Pixabay

Nach einer frischen Installation von Nextcloud hat man  i.d.R. mit einigen Fehlermeldungen zu kämpfen. Die Suche nach den Problemlösungen beschäftigt mich dann immer eine ganze Weile. Aus diesem Grund habe ich einfach einmal aufgeschrieben, was ich bei der letzten Installation alles noch erledigen musste.

Nextcloud

Hier die Sicherheits- & Einrichtungswarnungen nach der Installation:

Ihr Datenverzeichnis und Ihre Dateien sind wahrscheinlich vom Internet aus erreichbar. Die .htaccess-Datei funktioniert nicht. Es wird dringend empfohlen, Ihren Webserver dahingehend zu konfigurieren, dass das Datenverzeichnis nicht mehr vom Internet aus erreichbar ist oder dass Sie es aus dem Document-Root-Verzeichnis des Webservers herausverschieben.

Der Zugriff auf diese Site erfolgt über HTTP. Es wird dringend geraten, den Server so zu konfigurieren, dass er stattdessen nur HTTPS akzeptiert, wie es in den Sicherheitshinweisen beschrieben ist.

Es wurde kein PHP-Memory-Cache konfiguriert. Zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit kann ein Memory-Cache konfiguriert werden. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation.
Bitte überprüfen Sie noch einmal die Installationsanleitungen und kontrollieren Sie das Protokoll auf mögliche Fehler oder Warnungen.

Der PHP-OPcache ist nicht richtig konfiguriert. Für eine bessere Leistung empfiehlt es sich folgende Einstellungen in der php.ini vorzunehmen:opcache.enable=1
opcache.enable_cli=1
opcache.interned_strings_buffer=8
opcache.max_accelerated_files=10000
opcache.memory_consumption=128
opcache.save_comments=1
opcache.revalidate_freq=1

Dem Datenverzeichnis entzieht man wie folgt die Erreichbarkeit aus dem Internet. Dazu öffnet man die /etc/apache2/apache2.conf.

# nano /etc/apache2/apache2.conf

Dort verändert man den bestehenden Eintrag

<Directory /var/www/>
        Options Indexes FollowSymLinks
        AllowOverride None
        Require all granted
</Directory>

in

<Directory /var/www/>
        Options Indexes FollowSymLinks
        AllowOverride All
        Require all granted
</Directory>

Die Umstellung auf HTTPS wurde nach der Anleitung “Let’s Encrypt auf dem Raspberry Pi” durchgeführt.

Den PHP-Memory-Cache richtet man ein, indem man die benötigten Pakete via 

# apt install php-apcu

installiert. Im Anschluss wird via

# nano /var/www/html/nextcloud/config/config.php

folgende Zeile hinzugefügt:

'memcache.local' => '\\OC\\Memcache\\APCu',

Um die Fehlermeldung zu PHP-OPcache zu eliminieren, öffnet man die php.ini

# nano /etc/php/7.0/apache2/php.ini

und trägt Folgendes am Ende der Datei ein:

opcache.enable=1
opcache.enable_cli=1
opcache.interned_strings_buffer=8
opcache.max_accelerated_files=10000
opcache.memory_consumption=128
opcache.save_comments=1
opcache.revalidate_freq=1

Zum Schluss wird der Apache-Webserver neu gestartet.

# /etc/init.d/apache2 restart

Nun erhielt ich die nächste Fehlermeldung.

Der “Strict-Transport-Security“-HTTP-Header ist nicht auf mindestens “15552000“ Sekunden eingestellt. Für mehr Sicherheit wird das Aktivieren von HSTS empfohlen, wie es in den Sicherheitshinweisen erläutert ist.
Bitte überprüfen Sie noch einmal die Installationsanleitungen und kontrollieren Sie das Protokoll auf mögliche Fehler oder Warnungen.

Diese beseitigt man indem man das Header-Modul für den Apache2 aktiviert.

# a2enmod headers

Dach trägt man in den Virtualhost der Webseite unter DocumentRoot

Header always set Strict-Transport-Security "max-age=15552000; preload"

ein und startet den Webserver mit

# /etc/init.d/apache2 restart

neu.

Nextcloud

Am Ende waren alle Warnungen beseitigt und alle Tests wurden erfolgreich bestanden.

8 Kommentare

  1. Also nur für die, die Anschließend eine Fehlermeldung bei der Anpassung von der Apache2.conf bekommen.

    # nano /etc/apache2/apache2.conf

    Options Indexes FollowSymLinks
    AllowOverride None
    Require all granted

    Options Indexes FollowSymLinks
    AllowOverride all
    Require all granted

    Bei mir konnte ich es nur so Realisieren.

    Liebe Grüße Manu

  2. Moin. Ich bin gerade mit meiner ersten Installation auf meinem Webserver durch. Ich erhalte auch die oben aufgezählten Fehlermeldungen. Wie bekomme ich aber bspw. den PHP-Memory-Cache eingerichtet. Wo geben ich die Code Zeilen “# apt install php-apcu” ein?

    • Dazu müsste man erst einmal wissen, auf welcher Basis der Server läuft, was installiert wurde. Wenn Du nichts mit dem Befehl “# apt install …” anfangen kannst, glaube ich nicht, dass es sich um ein klassische Installation handelt, sondern eher um vorgefertigte Images.

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Lehmann Antwort abbrechen

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.