Mini-Office mit dem Raspberry Pi – Teil 6

8
1639
markusspiske / Pixabay

Nun kam es doch wie es kommen musste. Das Büro sollte um ein Notebook erweitert werden. Für diesen Einsatz habe ich mich für ein Lenovo T430 entschieden. Installiert wurde Debian 8

200px-cups-svg

Das Notebook hängt über WLAN im Netzwerk. Der Zugriff auf den Drucker wurde über CUPS realisiert. Dabei war es nötig mit

sudo nano /etc/cups/cupsd.conf

einige Anpassungen in der /etc/cups/cupsd.conf vorzunehmen. Der Eintrag

# Only listen for connections from the local machine.
Port 631
Listen /var/run/cups/cups.sock

wurde, wie man sieht, um die IP des Raspberry PI erweitert. Zudem wurden folgende Zeilen jeweils mit Allow @LOCAL ergänzt.

# Restrict access to the server...
<Location />
Order allow,deny
Allow @LOCAL
</Location>

# Restrict access to the admin pages...
<Location /admin>
Order allow,deny
Allow @LOCAL
</Location>

# Restrict access to configuration files...
<Location /admin/conf>
  AuthType Default
  Require user @SYSTEM
  Order allow,deny
  Allow @LOCAL
</Location>

Der Nutzer des Notebooks wurde auch auf dem RasPi hinzugefügt.

sudo adduser dietmar

Dieser wird der Gruppe lpadmin zugeordnet.

sudo usermod -aG lpadmin dietmar

Nach dem Neustart von CUPS

sudo /etc/init.d/cups restart

findet man nun den Brother MFC-7420 auf dem T430.

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Gorja Antwort abbrechen

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.