Debian GNU/Linux – Das umfassende Handbuch

0
154

Debian GNU/Linux – Das umfassende Handbuch“ (aktuell zu »Jessie«) von Heike Jurzik ist 2015  in der 6. Auflage im Rheinwerk Verlag (ehemals Galileo Press) erschienen und umfasst 800 Seiten. Hierbei handelt es sich um ein Praxisbuch, welches sich gleichermaßen an den Einsteiger als auch an den erfahrenen Debian-Anwender richtet. Die Autorin schreibt leicht verständlich über die beliebte, freie und auf dem Linux-Kernel basierende Community-Distribution Debian GNU/Linux, welche schon bereits 1993, als „Debian Linux Release“ veröffentlicht wurde und somit zu einer der ältesten zählt. Die aktuelle Ausgabe widmet sich der aktuellen Version 8 »Jessie«. Diese wurde offiziell am 26. April 2015 freigegeben.

„Debian GNU/Linux – Das umfassende Handbuch“ ist in drei Teile gegliedert. Im ersten wird am Anfang ein kleiner Abriss der Debian-Geschichte dem Leser vermittelt und erklärt wie sich der Ablauf innerhalb der verschiedenen Entwicklungsversionen gestaltet, bevor es dann tiefer ins Detail geht. Linux-Anfänger erfahren u.a. wo man ein Installation-Image bekommt und wie man einen USB-Stick zur Installation vorbereitet. Das Buch führt durch die Installation mit entsprechender Partitionierung der Festplatte. Hierbei wird auf sinnvolle Aufteilungen speziell für den jeweiligen Gebrauch eingegangen. Dabei wird auch beschrieben wie die Paketverwaltung unter Debian funktioniert und arbeitet.

Im zweiten Teil widmet sich das Buch den Desktop-Umgebungen. Obwohl Debian 8 als Standard auf die GNOME Shell setzt, geht die Autorin auch ausreichend auf die zur Verfügung stehenden Alternativen wie KDE, Xfce, LXDE, Mate und Cinnamon, ein. Weiterhin erfährt der Leser wie ein Debian-Rechner Multimediainhalte abspielt und auch erstellen kann sowie welche Möglichkeiten sich im Internet als auch im Büroalltag mit Debian bieten. D.h., es wird u.a. detailliert auf die zur Verfügung stehenden Browser, Mail-Clients, Chatprogramme und Office-Suiten eingegangen.

Der dritte Teil widmet sich der Administration, z.B. welche Editoren man einsetzen kann und wie diese arbeiten. Hierbei schaut die Autorin besonders auf Emacs, Vim und Nano. Weiterhin wird die Shell, Debian auf dem Server, der Bootmanager GRUB im Detail erläutert. Das umstrittene Init-System Systemd wird genauso verständlich erklärt, wie das abschließende Upgrade von der Debian GNU/Linux 7 »Wheezy« auf Version 8 »Jessie«.

Die drei Teile des Buches sind in 28 Kapitel unterteilt.

 Teil I Installation und Konfiguration

  • Was ist Debian GNU/Linux?
  • Installationsvorbereitungen
  • Debian GNU/Linux installieren
  • Das grafische System
  • Debians Paketverwaltung
  • Netzwerk und Internet
  • Drucken

Teil II Debian GNU/Linux auf dem Desktop

  • GNOME
  • KDE SC 4
  • Alternative Desktopumgebungen
  • Alternative Windowmanager
  • Wichtige Internetprogramme
  • Debian fürs Büro
  • Multimedia
  • Troubleshooting/Hilfe

Teil III Administration

  • Texteditoren
  • Linux-Hintergründe
  • Ab auf die Shell
  • DHCP-Server einrichten
  • Nameserver BIND konfigurieren
  • Mailserver und mehr
  • Webserver aufsetzen
  • FTP-Server einrichten
  • Samba und NFS
  • Sicherheit
  • Der Bootmanager GRUB
  • Systemd
  • Upgrade auf »Jessie«

Dem Buch liegt kein Installationsmedium (CD oder DVD) bei. Die aktuelle Version Debian 8.4 erhält man kostenlos auf der offiziellen Seite debian.org.

Leseproben und Downloads

Fazit

„Debian GNU/Linux – Das umfassende Handbuch“ ist ein hervorragendes Nachschlagewerk mit vielen Anleitungen und Erklärungen für Einsteiger als auch für erfahrene Anwender. Auf 800 Seiten werden Lösungen für die freie Linux-Distribution Debian 8 »Jessie« präsentiert und Hintergrundwissen vermittelt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben