Debian 8 auf dem ThinkPad E550

5
616

Mit dem Einbau einer Samsung EVO 850 SSD in mein ThinkPad E550 wollte ich mich mal wieder an Debian heran wagen. Nach der Installation konnte das System in 15 Sekunden gebootet werden. Klasse! Ubuntu GNOME benötigte hierzu die doppelte Zeit.

Das E550 läuft anders als beim Ubuntu-Derivat nicht „out of the box“. Was fehlt ist die WLAN-Unterstützung Intel-Adapters. Hier muss man auf die unfreien Quellen für Debian zurückgreifen. Benötigt wird Intel WLAN WiFi iwlwifi. Um an den Treiber zu kommen trägt man

in die /etc/apt/sources.list ein. Danach wird die neue Quelle eingelesen und iwlwifi installiert.

Im Anschluss startet man das Modul.

Damit wäre für Debian 8 auf dem ThinkPad vorerst alles erledigt. Man könnte hier im Prinzip schon aufhören.

Da ich jedoch den neueren Kernel 4.5 statt mitgelieferten in der Version 3.16 und den aktuelleren Xorg-Treiber einsetzen möchte, habe ich mir diesen aus den Jessie-Backports geholt. Dazu ist

ebenfalls in die sources.list einzutragen. Nach dem erneuten Einlesen

kann der Kernel sowie der Xorg installiert werden.

Der Intel-Grafik HD 5500 wird nun voll unterstützt. Dadurch verbessert sich die Akkulaufzeit etwas. Der Kernel 4.5 sorgt jetzt dafür, dass u.a. das Zwei-Finger-Scrollen funktioniert.

news-727

Da nach dem Neustart wieder kein WLAN verfügbar ist, muss man den iwlwifi abermals nachladen. Jedoch dieses Mal aus den Backports.

Dann wird noch etwas aufgeräumt und fertig ist das Grundsystem auf dem E550.

Viel Spaß!

5 Kommentare

  1. Die Bootzeit wundert mich… Sowohl für Debian als auch Ubuntu Gnome.
    Ich hatte mir den E550 direkt mit 128GB SSD bestellt und Ubuntu 16.04 braucht zum Booten bis zum Login ca. 5-6 Sekunden und dann nochmal ca. 4-5 Sekunden nach dem Einloggen, bis der Unity Desktop einsatzbereit ist.

  2. Hallo,
    ich hatte mehrmals Debian getestet und immer im Gegensatz zu Ubuntu das Problem, dass die Schrift sehr kantig dargestellt wurde (kein ClearType wegen Lizenzproblemen glaube ich).
    Gibt es dieses Problem noch immer?
    Wenn nicht werde ich demnächst auch mal wieder Debian probieren, Danke

    • Schau mal hier: https://wiki.debian.org/Fonts
      Subpixel-hinting and Font-smoothing – Das Erstellen einer .fonts.conf im Home-Verzeichnis mit dem entsprechendem Inhalt lässt die Schrift besser aussehen. Weitere Einstellungen kann man unter GNOME in Tweak setzen.
      Einfach mal testen!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben