48h-Hosting auf dem Raspberry Pi 2- Teil 2

4
504
JuralMin / Pixabay

Mein kleiner Test ist recht erfolgreich verlaufen. Die Ladezeiten gingen bei steigenden Besucherzahlen leider deutlich in die Knie, da die Bandbreite meines Internetanschlusses leider nicht mehr her gibt. Der Raspberry Pi 2 hingegen kam recht gut mit den Anfragen klar, obwohl zweimal die Datenbank streikte und einen Neustart nach sich zog.

Für kleinere Internetprojekte ist daher der RPi 2 durchaus gut geeignet. Für größere Seiten sollte man diese Leistung extern als Hosting-Paket oder besser einen Root-Server anmieten. Geringe Ausfallzeiten, redundante Systeme und mehr Bandbreite sprechen hier für sich.

4 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.