VirtualBox Teil 1

6
804
JAKO5D / Pixabay

Da ich mir gerne auch andere Linux-Distributionen ansehe, liegt es nahe hierzu eine Virtualisierungsumgebung wie die VirtualBox zu nutzen.

Heute zeige ich kurz wie man VirtualBox in der neuesten Version 4.3 von Oracle auf einem System mit Ubuntu 14.04 LTS installiert.

Zuerst fügt man die Fremdquelle hinzu.

Dann wird der Signierungsschlüssel zum Repository herunter geladen.

Nun werden die neuen Paketinformationen geladen

und VirtualBox 4.3 kann installiert werden.

news-530

Mehr zum Projekt findet man hier.

6 Kommentare

    • Hallo Freiheit!
      Der Hauptgrund ist natürlich die Aktualität der VB. In den Paketquellen von Ubutnu ist die Version 4.3.10 enthalten. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt die 4.3.28 wie beschrieben installiert. Da sind natürlich schon etlich Bugfixes eingegangen. Ein Problem der 4.3.10 auf meinem System war, dass sich z.B. in Ubuntu 14.04.2 LTS die Gasterweiterung zwar installieren ließ, jedoch ich das System nicht im Vollbildmodus starten konnte.
      Übrigens ist gestern die VirtualBox 5.0 erschienen. Auch hier lohnt es sich natürlich diese Version näher zu betrachten.

  1. Hallo Intux

    Habe vor Kurzem die Version 5.0 der Virtualbox (jetzt ist die finale Version da) auf Ubuntu installiert. Klappt wunderbar. Allerdings nicht aus den Repository, sondern von der Website runtergeladen.

    • Ich habe die Version 5.0 noch nicht getestet. Über die erwähnte Fremdquelle lässt diese sich aber installieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.