HDMI zu AV Konverter

Bei meinem Ambi-Projekt für den Raspberry Pi musste ich leider die Erfahrung machen, dass der von mir bestellte HDMI Konverter nicht 100%-ig für das was ich vorhatte geeignet war. Äußerlich gleichen sich alle in Frage kommenden Konverter zwar, doch liegen die Unterschiede im Inneren. Es sind zum Teil unterschiedliche Platinen mit diversen Chip-Anordnungen verbaut.

Hier der erwähnte Konverter, in zwei verschiedenen Ausführungen (weißes Gehäuse), der nicht optimal zum Projekt passt.

news-476

 

news-479

Das heißt jedoch nicht, dass dieser ungeeignet wäre, sondern nur nicht mit einem vorgeschaltetem HDMI-Splitter funktioniert. Ansonsten wandelt das Gerät trotzdem (ohne Splitter) das HDMI-Signal in ein AV-Signal um. Nutzt man z.B. als Quelle einen Blue-ray-Player und schließt diesen via Component an den TV und den HDMI an den Konverter, so wird dieser auch wie gewünscht arbeiten.

Hier nun der Konverter (schwarzes Gehäuse), welcher problemlos mit einem vorgeschaltetem Splitter funktioniert.

news-477

Wobei man aber nicht eindeutig von der Gehäusefarbe auf die verbaute Platine schließen kann. D.h. in einem weißen Gehäuse kann sich trotzdem ein fehlerfrei arbeitender Konverter befinden!

news-478

Hier eine Liste der von mir verwendeten Komponenten.

Autor: Frank Lüttig

Mein Name ist Frank, ich bin 1969 geboren und wohne in Halle (Saale). Ich bin ein technikbegeisterter Linux-User und berichte von Zeit zu Zeit auf intux.de über meine Erfahrungen im Bereich Open Source.

Ein Gedanke zu „HDMI zu AV Konverter“

  1. Nachdem ich der Meinung war alle Komponenten endlich gewissenhaft und richtig gekauft zu haben hatte ich das Problem, dass mein Ambilight nur funtionierte solange ich keinen HDMI-Splitter dazwischen geschalten hatte.
    Klarer Fall… Der HDMI-Splitter musste es sein, zumal ich schon den Konverter von Wongoneer über Amazon gekauft hatte!

    Dank Intux wurde ich eines Besseren belehrt, es lag tatsächlich immernoch am Konverter! Der billige 9,99€ Konverter in schwarz macht nun wunderbare Arbeit und alles funktioniert super, Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.