Ärger mit dem Upgrade auf ownCloud 8

11
605

Letzte Woche habe ich zwei Tage vergeblich am Update von ownCloud 7 => 8 auf meinem Raspberry Pi gebastelt. Nach der Aktualisierung war nichts weiter zu sehen als eine weiße Seite.

Dank eines Artikels auf BITblokes und etwas herum experimentierens, konnte ich meine ownCloud 8.0.2 dann doch noch entsprechend einrichten.

Bevor man den Sprung auf die höhere Version 8 wagt, sollte man für ein perfektes Gelingen folgende Apps deaktivieren.

  • Music
  • Contacts
  • Calendar

Jetzt kann das Update über

Updater => Open Update Center durchgeführt werden.

Via SSH geht man nun in das App-Verzeichnis auf dem Raspberry Pi. Bei mir sieht das so aus (Befehl an die eigene Verzeichnis-Struktur anpassen):

Folgende Verzeichnisse sind unbedingt zu löschen.

Diese werden dann in der ownCloud über den Punkt Empfohlen erneut installiert.

Erscheint unter Administration diese Fehlermeldung diese Fehlermeldung,

PHP-Zeichensatz ist nicht auf UTF-8 gesetzt. Dies kann Fehler mit Nicht-ASCII Zeichen in Dateinamen verursachen. Wir empfehlen daher den Wert von ‚default_charset‘ in der php.ini auf ‚UTF-8‘ zu ändern.

so ist die php.ini entsprechend anzupassen.

Vor dem Eintrag

;default_charset = „UTF-8“

ist das Semikolon zu entfernen. Nun Ctrl + o, dann Enter und Ctrl + x ausführen, um den Editor zu verlassen.

Mit

Server neustarten. Dann den RasPi upgraden und rebooten.

Jetzt sollte ownCloud 8.0.2 wie gewünscht laufen!

11 Kommentare

  1. Nach dem Upgrade habe ich leider meine Installation nicht mehr nutzen können. Leider fand ich im Vorfeld keinen Hinweis darauf, dass man die Apps deaktivieren muss… Die Tipps im Netz halfen leider nicht (oder ich fand keine passende Anleitung. Jedoch handelte es sich nicht um eine lokale Installation sondern auf meiner Homepage…

    • In dem Fall klappt es noch wenn man die Verzeichnisse wie beschrieben löscht. Ich wusste das aber vorher auch nicht. Ich habe das Update bestimmt 5-6 Mal durchgeführt, bevor ich etwas verwertbares las.

  2. Ich finde OC mittlerweile nur noch nervig. Die Version 5.x war noch schön kompakt und schlank, die jetzige Version ist die reinste Bloatware. Unter ‚apps‘ bin ich nur noch am löschen bis Kontakte, Dateien und Kalender übrig bleiben. Wer will denn odf-Dateien online erstellen? So ein Scheiß. Kein Update ohne Schwierigkeiten und bugs ohne Ende. Echt schade.

  3. Tja, traurig zu sehen, dass das Einsetzen von OwnCloud noch immer so ein rumgefrickel ist wie vor ein paar Jahren… Schade :/ Hatte gehofft, dass sich das mit der Zeit ändert…

  4. Mit Sicherheit gibt es mit der OC bein Update Probleme. Einige Features vermisst man nach wie vor. Trotz alledem nutze ich die Cloud privat gern. Nach der Abschaltung von Ubuntu One ist das für mich die Cloud-Alternative, zumal die Daten in meinem Wohnzimmer gespeichert werden. Fairerweise muss man aber sagen, dass die Updates 5 => 6 und 6 => 7 ein Kinderspiel waren.

  5. Super hat mir sehr geholfen.

    Allerdings mußte ich mit ./occ die entsprechenden Plugins nachträglich deaktivieren.

  6. Hallo, zuvor ein danke schön für Deine Mühe!

    Mein Problem ist, dass beim Einrichten eines Termins über das Webfrontend, in der Eingabemaske immer ein Tag abgezogen wird.

    Klicke ich auf den 20.04., steht in der Maske der 19.04. usw.!

    Vielen Dank im Voraus!

    Gruß, Mariusz

  7. Danke für die Antwort!

    Ich habe mittlerweile festgestellt, dass die Zeitzone für den Kalender schuld war. Problem trat nur in der Monatsansicht auf. Unten rechts auf Konfig-Icon und die Zeitzone richtig einstellen. 🙂

    LG, Mariusz

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben