Umgestalten mit Sweet Home 3D

2
858
milivanily / Pixabay

Ab und zu hat man das Bedürfnis oder besser gesagt man muss, die eigenen vier Wände umgestalten. Abgesehen von der körperlichen Arbeit, die einem da bevorsteht, muss man sich eventuell Gedanken über die Anschaffung neuer Möbel machen. Ist dann irgendwann eine Idee gewachsen, sei es z.B. die Umgestaltung des Wohnzimmers oder der Küche, so hat man in etwa eine Vorstellung wo die neuen und alten Möbel platziert werden sollen. Jetzt stellt sich die Frage: Passt das alles auch so, wie man sich das vorstellt? Auf Nummer Sicher geht man, wenn man hierbei einen Grundriss zur Hilfe heranziehen kann, sei es klassisch auf Papier oder besser noch im digitalen Format.

Was gibt es da nun für Möglichkeiten speziell unter Linux? Das Programm welches mir da zuerst einfällt ist Sweet Home 3D. Hier ist es möglich den Grundriss der eigenen Wohnung schnell maßstabsgetreu nach zu zeichnen. Hat man dies getan, so ergänzt man die  Zeichnung mit dem entsprechenden Fußbodenbelag und gestaltet die Wände. Flächen der einzelnen Räume werden ebenfalls schnell errechnet. Mit Hilfe der Bibliotheken werden Möbel und Accessoires gestellt.
Geplant wird in 2D. Die Begehung der einzelnen Räume erfolgt in 3D.

news-434

Hier ein kleiner Einblick in meine Küche.

news-435

Sweet Home 3D ist für Linux, Windows und Mac OS erhältlich. Mehr zum Projekt findet man hier.

Sweet Home 3D ist in den offiziellen Paketquellen von Ubuntu enthalten.

downloadonubuntubutton2

2 Kommentare

  1. Hi Frank,

    ist ja ulkig, ich wollte die Tage zu dem Thema auch was verbloggen, aber da warste schneller 🙂 SH3D gefällt mir eigentlich auch sehr gut, die Limitierungen finde ich eigentlich als recht angenehm, weil das Programm so sehr überschaubar und einfach zu bedienen bleibt.

    Hast du da Empfehlungen für Bibliotheken? So die passende habe ich da leider noch nicht gefunden. Und das auf den Tisch legen funktioniert manuell per nachjustierter z-Position, oder?

    • Du weißt ja, man kann alles bis zur Ekstase treiben. Ich benutze die Standard-Bibliotheken, der sich in der aktuellen Paketverwaltung von Ubuntu befindlichen Version von Sweet Home 3D. Es wird nie 1:1 dem Istzustand entsprechen, aber es vermittelt schon einen ordentlichen Eindruck, wie es in etwa aussieht bzw. aussehen könnte.
      Bei der Obstschale, dem Brett und dem Messer muss man natürlich die Höhe manuell anpassen. Bei dem Tisch war es genauso, da dieser sich an die Arbeitsplatte der Küche anschließt.
      Jetzt verrate mir bitte noch auf welchem Blog der Artikel über Sweet Home 3D erscheinen sollte. Ich kann leider nichts mit dem Synonym „MM“ anfangen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.