Zeitraffer mit dem Pi

Ich habe mal wieder ein wenig mit dem Raspberry Pi experimentiert. Mit

habe ich eine Stunde lang alle 5 Sekunden ein Foto aufgenommen (PNG). Diese wurden dann auf mein Notebook ins Home-Verzeichnis übertragen

und mit OpenShot weiter verarbeitet. Diese Einstellungen habe verwendet.

news-425

news-426

Das Video wurde dann so exportiert und auf YouTube mit Musik versehen.

news-427

OpenShot ist in den offiziellen Paketquellen von Ubuntu enthalten.

downloadonubuntubutton2

Autor: Frank Lüttig

Mein Name ist Frank, ich bin 1969 geboren und wohne in Halle (Saale). Ich bin ein technikbegeisterter Linux-User und berichte von Zeit zu Zeit auf intux.de über meine Erfahrungen im Bereich Open Source.

3 Gedanken zu „Zeitraffer mit dem Pi“

    1. Der Befehl zur Erstellung der MP4-Datei funktioniert bei mir nicht. Es läuft zwar an, bricht aber irgendwann mit „Speicherzugriffsfehler“ ab. Aus diesem Grund habe ich es mit OpenShot gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .