Amnesia: The Dark Descent

0
650
darkmoon1968 / Pixabay

Seit einiger Zeit spiele ich via Steam Amnesia. Hierbei handelt es sich um ein Grusel-Adventure in Shooter-Perspektive.

Zu Beginn des Spiels wacht der Hauptakteur Daniel in dunkler Umgebung auf. Sein Gedächtnis ist gelöscht. Er tastet sich in einer Burg von Raum zu Raum und findet Hinweise, teils als Notizen von sich selbst geschrieben. Ziel ist es Alexander zu finden und zu töten. Dabei wird Daniel im Laufe des Spieles immer wieder von Demonen verfolgt, die es sich zu Aufgabe gemacht haben sein Lebenslicht zum erlöschen zu bringen. Dunkle Räume vernebeln seinen Verstand. Licht verbessert Daniels Gesundheitszustand. Gefundene Zunderbüchsen entfachen Kerzen und Fackeln. Das Licht bringt die schwindende Kraft zurück!

Das Game erinnert mich etwas an Zork Nemisis. Amnesia sollte man im Dunkeln mit guten Lautsprechern spielen. Ein erhöhter Grusel-Faktor ist garantiert. Teilweise läuft einem ein Schauer über den Rücken.

Amnesia – fast ein Muss zu Halloween!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.