CyanogenMod Pro und Contra

0
430
Alexas_Fotos / Pixabay

Die erste Frage die sich mir beim Gedanken an ein CyanogenMod auf meinem Nexus stellte, war:

Lohnt sich das? Diese Frage ist in meinem Fall schnell beantwortet. Ja!

Ich spielte schon seit einigen Monaten mit dem Gedanken mein Smartphone zu rooten und ein Custom-ROM aufzuspielen. Der Hintergrund war der, dass der Support meines Galaxy Nexus, bedingt durch den Anschaffungstermin, seit ca. 10 Monaten ausgelaufen war. Die schnelle und zeitnahe Versorgung des Nexus mit aktuellen Android-Versionen war der Hauptgrund für den Kauf dieses Telefons. Leider endet aber die offizielle Versorgung nach 18 Monaten. Da die Garantie nun so gut wie abgelaufen ist, hatte ich kurzerhand beschlossen mein Smartphone zu flashen. In Frage kam für mich nur ein CyanogenMod in der aktuellsten Version. Dieses konnte ich dann mit einigen selbst produzierten Schwierigkeiten aufspielen.

Nach einer Woche produktiven Einsatz, habe ich eine kleine persönliche Pro- und Contra-Liste zusammengestellt.

Pro

  • Neues Android KK 4.4.4
  • Beliebig erweiterbare Abeitsflächen
  • verbesserte Lautstärke (das Nexus war von Haus aus immer viel zu leise)
  • ein eigener Dateimanager
  • Viele sonst verborgene Einstellmöglichkeiten
  • konfigurierbare LED
  • flüssiges Arbeiten
  • Play Kiosk stürzt nicht mehr ab
  • Leeren des Cache-Speichers verursacht keine Abstürze
  • kein ungewolltes Rebooten

Contra

  • Bildqualität der Kamera ist nicht mehr ganz so gut (subjektiver und nicht beweisbarer Eindruck)
  • ab und an Probleme bei der automatischen Einwahl ins Wlan
  • APP Base DataCheck funktioniert mit KitKat nicht (Base-Problem)

news-369 news-366

Screenshots meines Samsung Galaxy Nexus (Android 4.0 Ice Cream Sandwich bei Auslieferung und aktuelles CM11 M8 Anroid 4.4.4  KitKat).

Hier der Link zum Projekt http://www.cyanogenmod.org.

Nachtrag 31.07.2014

Die zwei ersten Contra-Punkte sind in der neuesten Nightly so nicht mehr existent.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.