Iceweasel 29

11
1499

Mit Debian Wheezy hängt man im Moment auf der Version 24 von Iceweasel fest. Will man nun auch mit Debian in den Genuss von Australis kommen, so kann man dies wie folgt.

Zuerst fügt man die Paketquelle

hinzu. Das entsprechende Keyring-Package erhält man hier. Dann

und fertig!

news-346

11 Kommentare

  1. Man „hängt“ nicht fest, 24.x ist die aktuelle ESR-Version. Und die wird nunmal bei Debian ausgeliefert.

    Aber wozu genau braucht es da eine Fremdquelle für die aktuelle „normale“ Version? Die liegt immer in experimental

    experimental in die Quellen eintragen und

    sudo apt-get install -t experimental iceweasel iceweasel-l10n-de

    und Iceweasel 29 wird inklusive deutscher Sprachpakete aus den offiziellen Debian-Quellen installiert.

    • Danke! Wollte auch gerade über den ESR schreiben.

      Als kleiner Zusatz: bei den meisten großen Softwareherstellern ist er auch der einzige Firefox-basierte Browser, der offiziell unterstützt und supportet wird.

  2. Es heißt aber lange nicht, dass alle Pakete aus experimental auch in stable (oder z.B. auch oldstable) laufen werden. Daher ist die Seite vom Debian Mozilla Team eine gute und praktische Sache, da man sichergehen kann, dass die Pakete auch laufen. Zudem gibt es Auswahlmöglichkeiten für firefox-beta und auch für aurora. mozilla.debian.net klingt jetzt in meinen Ohren auch nicht so sehr nach einer gewöhnlichen Fremdquelle.

    • Die Fremdquelle bringt exakt die selben Versionen und Programme mit. Nur eben als Fremdquelle.

      Es ist übrigens nicht gesagt, dass Programme aus Fremdquellen in stable laufen müssen. :-p

      • Der Begriff „Fremdquelle“ passt hier wohl nicht, schließlich kommen die Pakete von debian.net.
        „Experimentell“ mag aktuell den selben Iceweasel enthalten, richtet sich aber generell an eine andere Zielgruppe und wird daher auch mit anderen Schwerpunkten betreut.
        Ich würde die Quelle ungern in meiner sources.list stehen haben.

        • Doch, der Begriff „Fremdquelle“ passt hier wunderbar. Denn es ist *trommelwirbel* eine Fremdquelle.

          debian.net war auch noch nie etwas offizielles.

          Experimental enthält im Übrigen immer die aktuelle Iceweasel-Version, nicht nur aktuell.

          Und solange man nicht explizit mit -t experimental angibt, daraus etwas beziehen zu wollen, tut diese Quelle genau gar nichts.

          Außer man spielt händisch an der apt-config und ändert die Prioritäten.

  3. Besten Dank für das Tut. Habe zuerst versucht, über experimental wie hier in den Kommentaren vorgeschlagen, zu installieren. Sind mir dann aber zuviele Abhängigkeiten aufgetaucht. Über die von Dir genannte Quelle hat wunderbar geklappt.

  4. Seit diesem Bericht nutze ich o. g. Quelle auf einem Rechner, um unter Wheezy den neusten Iceweasel zu erhalten.
    Auf einem anderen Rechner nutze ich bereits Jessie. In jessie-backports Repo existiert kein iceweasel-beta. Was kann man tun, um zum selben Ergebnis wie unter Wheezy zu gelangen?

    • Ich bin leider noch nicht dazu gekommen mich Deinem Problem zu widmen. Da ich ja ein wenig egoistisch veranlagt bin, schreibe ich ja meist nur über die Lösung meiner Probleme! 😉

      Ich benutze Iceweasel recht selten. Mich hatte damals nur der kleine Ausblick auf Australis gereizt.

      Du hast die richtige Seite http://mozilla.debian.net/ ja schon gefunden. Diese war damals Grundlage für diesen kleinen Artikel.

      Will man also in Testing (Jessie) Iceweasel Beta installieren, dann geht man wie folgt vor:

      Einfach die Quellen

      in /etc/apt/sources.list eintragen.

      Fertig!!!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.