Erde Rund 13.10

10
1344
skeeze / Pixabay

Na da bin ich aber froh auf das aktuelle 64-Bit Betriebssystem von Ubuntu geswitcht zu haben. Seit dem Wochenende versuche ich krampfhaft Google Earth zu installieren. Da das Paket ia32-libs aus den Repositories gekegelt wurde, ist es nun unmöglich GE zu installieren. Es gibt zwar etliche Tutorials im Netz die zeigen wie es gehen soll, doch funktionieren diese Anleitungen alle nicht. Naja, man tippt wohl eben oft nur ab und und prüft nicht ob es funktioniert. Etliche Foren habe ich nun diesbezüglich durchsucht.

Dann der Tipp eines Users, man sollte es doch mal mit dem .deb-Paket der 32-Bit Variante versuchen.

Ich habs getan! Toll es funktioniert auf meinem 64-Bit System! Da frage ich mich doch ernsthaft: Was soll der ganze Unsinn?

10 Kommentare

  1. Ja, was der ganze Unsinn soll, frage ich mich auch.

    Da ist seit Jahren die Möglichkeit, vernünftige Multiarch-Pakete zu erstellen und Google ist dazu nicht in der Lage. 😛

  2. Tja, da Google leider nicht die einzigen mit dem Problem sind (wie oft hat der Flashplayer bei mir in der 64 Bit Version schon rumgespackt!?), nutze ich bei Linux schon seit Jahren nur in der 32 Bit Version, während ich bei Windows schon lange auf 64 Bit setze :/

    • Im Großen und Ganzen hatte ich noch keine größeren Probleme mit Ubuntu 64-bit, welches ich seit der 9.04 einsetze. Ich kann mich nur an den Adobe Reader erinnern, den ich als 32-bit Variante immer installiert hatte. Der flashplugin-installer hat jedoch noch nie bei mir rumgezickt.
      Naja, jetzt heißt es eben abwarten. Ich bin damals der 10.04 LTS zwei Jahre treu geblieben. Die war wirklich ein wahre LTS! Dann habe ich es mit der 12.04 versucht, da aber meine Soundkarte erst mit der 12.10 richtig lief, bin ich umgestiegen. Gestern ist mir aufgefallen, dass meine zwei hinteren Lautsprecher in der 13.10 wieder nicht angesteuert werden. Naja, das halbe Jahr halte ich schon durch, denke ich.

  3. Hallo,

    habe es genauso gemacht, dann kommt bei mir aber folgende Meldung:


    ./googleearth-bin: error while loading shared libraries: libGL.so.1: cannot open shared object file: No such file or directory

    Ciao!
    Dieter

  4. Was der ganze Unsinn soll? Das frage ich mich auch. Die Hersteller könnten langsam mal richtige Pakete bauen die ohne ia32-libs Abhängigkeiten auskommen. Dieses Paket raus zu schmeißen ist leider ein notwendiger Schritt.

    Was Google angeht, sie ziehen halt ihr übliches Ding durch. Siehe auch den ArsTechnica Artikel über Android der letzten Tage (und Bugreports zu Android die bei Google eher geringe Priorität haben wie z.B. Arabisch, wichtige Crypto Sachen usw. usf.). Die Anwendung dürfte mittlerweile den Status von Abandonware inne haben und wird bei der nächsten Gelegenheit (Frühjarsputz) bestimmt komplett durch eine Webbasierte Anwendung ersetzt. Siehe: http://forum.ubuntuusers.de/topic/installation-von-google-earth-ia32-libs-multia/#post-5998067

    • Ganz einfach. Warum sollte man sich als Firma die Zeit nehmen und jede einzelne Abhängigkeit raus suchen (bei 20libs dauert das schon mal sein Stündchen), wenn da ein Metapaket ist was einfach alle zieht und noch viel mehr. Googleearth installiert ja trotzdem noch immer total unnötiges Abhängigkietszeug…
      Die Leute bei Earth haben einfach überhaupt keine Ahnung von der Handhabe unter Linux. Das ist zum Glück bei allen anderen Produkten kein Problem. Da gibts gute Pakete.

  5. Danke für den Tipp. Hilft aber nicht, da man die fehlende Datei libGL.so.1 dort nicht mehr bekommt.

    Kann mir die jemand schicken?

    Danke und Ciao!
    Dieter

  6. Hallo,

    so jetzt habe ich google-earth 6.x am Start

    sudo add-apt-repository ppa:absinthesyringe/googleearth-package
    zugefügt. Dann, nach dem üblichen apt-get update habe ich
    sudo apt-get install googleearth-package installiert. Danach das Paket gebaut mit cd && make-googleearth-package --force. Und dann ein beherztes sudo dpkg -i googleearth_6.0.3.2197+1.1.0-1_amd64.deb. Jede Menge unerfüllte Abhängigkeiten gab es noch und sudo apt-get install libgl1-mesa-glx:i386 sollte helfen.

    Jedenfalls funktioniert es nun bei mir. Die Menüs sind vorsintflutlich, aber google-earth selbst geht prima (toi, toi, toi).
    Und meine „Installationsanleitung“ sollte besser ein Profi mal in Augenschein nehmen. Jedenfalls keine Beschwerden an mich ….

    Ciao!
    Dieter

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.