Frisch gewürfelt

7
1167

Vor einiger Zeit und mit Ubuntu 10.04 LTS habe ich mit Compiz erstmals den Desktop-Würfel aktiviert. Hierzu hatte ich damls ein kleines Video gedreht, welches im Beitrag „3d-Desktop“ noch zu finden ist.

Nun sind seit dem ein paar Monate ins Land gegangen. Inzwischen arbeite ich unter der 12.04 LTS mit der GNOME Shell.

Nach gewollter Unity-Abstinenz hat es mich dennoch interessiert, ob ich einen 3D-Würfel, wie einst, mit dem Precise Pangolin auch zum Wirbeln bringen kann. Dazu habe ich die Papekte compiz-fusion-plugins-extra installiert und wieder ein kleines Video gedreht.

Die Möglichkeiten des Ubuntu-Desktops mit Compiz haben mich hierbei schon immer begeistert. Und mal ehrlich, der 3D-Würfel rockt noch immer, auch wenn er für viele Leser ein alter Hut ist!

compizconfig-settings-manager und compiz-fusion-plugins-extra sind in den offiziellen Paketquellen von Ubuntu enthalten.

7 Kommentare

  1. Leider ist der Würfel wegen einem Bug, den man im Video auch schön erkennen kann, im Normalbetrieb nicht benutzbar: Einen Frame lang ploppt die alte Arbeitsfläche auf. Das kan extrem störend sein.
    Wird sicher eine Lösung dafür geben aber es hat mich überrascht, dass es nach einem Jahr 12.04 noch nicht standardmäßig klappt 😉

  2. Der Würfel war schon immer albern und wird auch mit Compiz sterben, das ja nicht mehr weiterentwickelt wird, weil Canonical den Entwickler vergrault hat.

  3. Brauche ich unter KDE auch Compiz, oder beherrscht KWin den Würfel auch selber?

    Ich weiß noch, als ich auf Vista unterwegs war und ein Video gesehen habe (war glaub ich OpenSuse oder Ubuntu), und da wurden Effekte wie dieser Würfel gezeigt..verbunden mit dem ganzen anderen Zeugs habe ich einfach nur Bauklötze gestaunt damals und wollte umbedingt Linux ausprobieren. 😉

  4. @Georg: Nein das kann der KWin mittlerweile selber. Genauso wie die Wobbly Windows und diese „Wunderlampen“ Animation bein verkleinern und vergrößern des Fensters. Ich war Lange Zeit auf Gnome und dann unter Unity auf Compiz und muss leider sagen, dass die Qualität ziemlich bescheiden war. Es gibt immer noch Bugs, die ein normales Betreiben sehr ärgerlich machen. Wer sowas braucht (so wie ich 😛 ) der sollte sich mal KWin und KDE ansehen. Da kann man dann sehen, wie sowas Fehlerfrei funktionier. Man hat zwar nicht so viele Effekte und auch nicht so viele Einstellmöglichkeiten, dafür ist es aber so ziemlich Fehlerfrei! (ArchLinux KDE 4.10.1)

  5. Ich hätte zu dem Video eine „off-topic“-Frage, ich hoffe Ihr verzeiht mir das.

    Welcher Musiktrack und welcher künstler ist das?

    Ich hab auch auf der Youtube-Seite nachgesehen, da gibt es aber gar keine Kommentare.

    Ansonsten Danke für das Video, da kann man schön sehen was man für den Würfel einstellen muss.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.