Android-Allergie

24
1896
Goumbik / Pixabay

Anscheinend gibt es unter einigen Lesern des Planeten eine gewisse Android-Allergie. Ich dachte bisher, der offene Gedanke rund um Themen, die würdig sind in den Planeten aufgenommen zu werden, lässt es zu, auch etwas über den Tellerrand zu schauen. Informationen rund um Open Source dachte ich, gehören einfach hier herein. Aus gegebenen Anlass und zunehmender Unlust eigene Beiträge im Planeten zu veröffentlichen, möchte ich einige Grenzen ausloten. Dazu bitte ich um Stimmen für folgende Umfrage:

24 Kommentare

  1. Ich denke Allgemeine Themen wie neue Android-Version etc. kann man ruhig posten. Auch Open-Sourcen Entwicklungen wie Cyanogen-Mod sind interessant zu verfolgen. Allerdings sollte es evtl. mehr sein als nur die Ankündigung einer neuen Version.

    App-Reviews und Sonstiges sind aber wieder zu weit denke ich. Technischere Themen (App-Entwicklung, AndroidOS) gerne.

  2. Stimme meinen Vorschreiber zu,
    App’s der Woche finde ich immer Klasse, auch wenn sie nicht unbedingt in den Planeten passen.

    MfG

  3. Was ich an solchen Umfragen nicht so toll finde ist, dass es nur eine Ja-Nein-Auswahl gibt. Man sollte wenigstens die Möglichkeit geben ein Ja oder ein Nein etwas einzugrenzen oder zu differenzieren. Die Welt ist nicht Schwarz-Weiß.

    Ich habe Ja angekreuzt, weil ich grundsätzlich offen für Android-Themen im Planeten bin.

    • In diesem Fall geht es mir um ein klares Ja oder ein klares Nein. Einige Blogs wurden aus verschiedensten Gründen aus dem Planeten verdrängt. Ja sicher lag die Entscheidung ganz allein bei den Autoren. Wenn es jedoch keinen Markt mehr für ein Produkt gibt, dann muss man sich überlegen, ob man das Produkt noch anbieten sollte. Im speziellen Fall frage ich mich, ob es noch Sinn macht Beiträge dieser Art im Planeten zu veröffentlichen. Aus diesem Grund werde ich die Veröffentlichung derartiger Artikel von einem Ja oder Nein abhängig machen. Genau, Schwarz oder Weiß!

  4. Ich stimme grundsätzlich mit dem 1. Redner über ein.
    Technische Infos bzw. Anschlussfeatures, Troubleshooting usw. sind meiner Meinung nach interessant. Apps testen aus dem Market naja…

    Ähnlich halte ich es eigentlich mit iOS. Wenn es Infos rund um Ubuntu & iOS gibt blogge ich mal. Aber tests über Apps usw. kommen von meiner Seite nicht in den Planeten… (wobei das ja noch nichtmal Open Source ist 😉 )

    Aber gerade deswegen finde ich das „über den Tellerrand schauen“ interessant.

  5. Nein. Ich denke in den „Ubuntu Planeten“ gehören Themen die Ubuntu und die zugehörige Software betreffen. Für alle anderen Themen gibt es doch genügend Anlaufstellen.

    Sonst ist vielleicht irgendwann nur noch jeder 3. Post themenspezifisch. Das wäre schade.

  6. Hey,

    Soweit ich mich erinnere, ist hier der Punkt „darf ausschließlich Open-Source-, Ubuntu- oder Linux-bezogenen Inhalt enthalten.“ aus den Planetenregeln entscheidend: Ist Android immer auch Linux-bezogen? Ja klar, es basiert schließlich auf dem Linux-Kernel. Je nach Thema hat Android auch einen Open-Source-Bezug. Warum sollte das Thema also nicht in den Planeten gehören? Natürlich sollte klar sein, dass der Schwerpunkt des Planeten auf „Ubuntu“ liegt. Wenn man aber auch „Mal“ etwas über Android bringt (es sich dabei also nicht um einen reinen „Android-Blog“ handelt), sollte das vollkommen in Ordnung sein. Aufpassen sollte man natürlich, dass keine kommerziellen Interessen eine Rolle spielen (Affliate-Links, offensichtliche Werbung für ein kommerzielles Produkt machen). Letztendlich ist es natürlich schwierig, hier klare Grenzen zu ziehen. Wenn du dir unsicher bist, schreib am besten einfach mal das Ikhaya-Team an, die werden sich sicher freuen, dir diese Frage zu beantworten 😉

    Gruß,
    katze_sonne

  7. das einzige was mich im planet rangiert, ist die folge der dämlichen firefox&thunderbirt&unity&.. beiträge nach einen minorversionswechsel, wo der schreiberling irgendeine sinnlose scheiße aus changelog nachplappert.

  8. Ich lese Artikel über Android gerne, finde aber eigentlich gehört es nicht hier rein. Da es aber sonst für android so viel Müll gibt und „riesige“ Feeds (mit viel zu vielen Beiträgen) würde ich mich freuen, wenn es weiter mit der aktuellen nicht zu häufigen Regelmäßigkeit Beiträge über Android im Planeten gibt.

  9. Ich bin der Meinung dass Android-Beiträge nur im Planet erscheinen sollten wenn sie im Zusammenhang mit Ubuntu/Linux stehen. z.B. Synchronisation Ubuntu/Linux Android, Android-App-Entwicklung auf Ubuntu/Linux etc.
    Für Android-Freaks gibts ja eh spezielle Quellen.

  10. Stimme 1 zu, habe aber (vor dem Kommentarlesen) für nein gestimmt. Derzeit ist Ubuntu nur auf dem Desktop vertreten. Andriod-Apps sind ein völlig anderes Feld, aber mit enormem Potential für Artikel. Daher können Sie im Planeten schnell auf einen für Desktopnutzer nervigen Umfang wachsen.
    Anders sieht es mit Zukunftsblick aus. Ala Ubuntu macht das auf dem Handy, da gibt es dann die und die App. Mit Andriod sieht das so aus, …
    Verbindungen Andriod-Kernelentwicklung gehen dagegen immer.

  11. Ich bin dafür. 🙂

    Generell vertreiben mich aber die (bitte entschuldigt den Ausdruck) Regel-Fetischisten aus dem Planet von dem Planet. Meistens schaue ich inzwischen viel lieber bei osbn vorbei.

  12. Ich finde nein – Android ist zwar im Kern ein Linux, aber es ist kein richtiges Linux. Keine Terminals by default, stattdessen Datensammelei, User-Bevormundung, ein AppStore, der von Google kontrolliert wird, Apps die nicht dem User sondern der Werbung dienen, weite Teile sind eben NICHT Open Source, … . Für mich ist Android ungefähr das gleiche wie iOS, nur das kleinere Übel – weil man es besser Jailbreaken kann.

  13. Das stimmt doch so nicht.
    Das klingt ja so, als ob Android eine Google Entwicklung wäre.
    Android ist kein Google Produkt. Der AppStore von Google ist ein Angebot, eine zu installierende Anwendung. Das Terminal bei Default ist doch kein maßgeblicher Punkt, welches Embedded Gerät hat trotz Linux Kern ein Terminal? Wichtig ist, bei Bedarf hast du dein Terminal. Obwohl der Trend auch u.a. bei Ubuntu weg ist vom Terminal.
    Ich denke der Punkt ist die OpenSource Vorstellung der Unbehagen verbreitet. Allerdings Linux ist und bleibt ein kommerzielles Produkt. Das muss man sich verdeutlichen. Android ist natürlich auch ein kommerzielles Produkt und es ist OpenSource.

  14. > Das klingt ja so, als ob Android eine Google Entwicklung wäre.
    ist es doch auch.

    > Das Terminal bei Default ist doch kein maßgeblicher Punkt
    doch, ein Terminal war und ist bei allen Distributionen mit dabei und ist eigentlich ein fester Bestandteil

    > welches Embedded Gerät hat trotz Linux Kern ein Terminal?
    N900[Maemo], N9[Meego (zumindest ist es mein Wissensstand das da ein Terminal dabei ist)], Neo Freerunner. Also eigentlich jedes pre-Android Gerät (Waren ja nicht soviele.)

    > Wichtig ist, bei Bedarf hast du dein Terminal
    Bei Android? Nein. Höchstens wenn ich ‚roote‘ was zum sofortigen Garantieverlust führt.

    > Obwohl der Trend auch u.a. bei Ubuntu weg ist vom Terminal.
    äh, was?

    > Allerdings Linux ist und bleibt ein kommerzielles Produkt
    das is ja was ganz neues. Linux ist definitiv kein kommerzielles Produkt, dass wird schon durch die GPL ausgeschlossen. RedHat und Canonical verdienen lediglich durch angeschlossene Dienstleistungen Geld.

    > und es ist OpenSource.
    Nein, ist es nicht. Man mag zwar an den Quellcode kommen. Aber den OpenSource Gedanken verfolgen tut man bei Google definitiv nicht.

  15. Die Umfrage ergibt aus meiner Sicht ein recht deutliches Bild. In den Kommentaren landen meist nur die Kritischen. Gefallen die Beiträge, dann geht man schnell zum Nächsten über ohne eine Spur des Gefallens zu hinterlassen. Aus diesem Grund war mir diese Umfrage für weitere Artikel zum Thema Android sehr wichtig, auch wenn es wirklich nur die Wahl zwischen Schwarz und Weiß gab. Ich bedanke mich für die rege Beteiligung und bitte diejenigen, die keine Android-Beiträge im Planeten lesen möchten, mir kommende Artikel zu diesem Thema nachzusehen.

  16. @ detru

    ne. Android wird von der OpenHandset Alliance entwickelt. Dort ist Google mit dabei, aber Android es ist beileibe kein Google System.

    Das erreichbare Terminal in der Standard Fritzbox, oder dem Panasonic TV möchte ich mal entdecken.
    Das Android Terminal funktioniert zudem auch bei Geräten ohne Root Rechten des Benutzers. Dann natürlich nur mit den Rechten des Benutzers.

    Dann Versuche zudem doch mal im Ubuntu Software Center ein rein per CLI geführte Anwendung zu finden. Die fliegen dort gerade hinaus.

    > Linux ist definitiv kein kommerzielles Produkt, dass wird schon durch die GPL ausgeschlossen. RedHat und Canonical verdienen lediglich durch angeschlossene Dienstleistungen Geld.

    ne. Erstmal stimmt das nicht. Natürlich kostet ein Red Hat Enterprise Linux Geld, auch im Selfservice. Zum anderen sind auch die kostenfreien Linux Distributionen kommerzielle Produkt. Produkte, welche von wirtschaftenden Unternehmen zum allergrößte Teil erstellt und genutzt werden. Auch die GPL ist eine kommerzielle Lizenz.
    Die Unternehmen produktiveren sich dabei ganz unterschiedlich, aber sie tun es natürlich.

    Es ist völlig abwegig Linux nicht als kommerziell zu betrachten. Wenn es das nicht wäre, wäre eine GPL gar nicht nötig.

    > Nein, ist es nicht. Man mag zwar an den Quellcode kommen. Aber den OpenSource Gedanken verfolgen tut man bei Google definitiv nicht.

    So viel und so wenig wie jede andere Unternehmung auch. Google lebt vom Content und den Diensten, die diesen Content aufarbeiten. Zweifelsfrei gehört in dieses Modell, dass der Anwender möglichst einfach und möglichst umfangreich diese Dienste nutzen kann. OpenSource stellt dort die passende Lizenzmöglichkeiten bereit.

  17. Diese Umfrage lässt sich leider so einfach manipulieren, dass die hier vorgestellten Ergebnisse keinerlei vernünftige Interpretation zulassen.

    Es kostet mich gerade einmal 5 Min. ein Makro zu basteln mit dem die Ergebnisse in einem völlig anderen Licht dargestellt werden können.

    Bitte bei solchen Umfrage mehr auf die Manipulationsbeständigkeit achten.

    • Wer sollte an einer Manipulation Interesse haben. Ein derartiges Vorhaben wäre mehr als albern. Ich traue es auch keinem Leser zu! Aber wer weiß das schon genau?

  18. Hallo, noch mal ich,

    2. Post auch von mir, Ergänzung.

    Warum wird sich über das bischen Andriod hier nur so aufgeregt? Leute Leute Leute.

    Soll ich Euch mal was sagen was jetzt schon über Monate im Planet wirkliches scheiss Bashing ist, Firefox und Humble in Bundle, das ist Bashing, nicht das Andriod, wo alle 3 Wochen mal App der Woche zu lesen ist.

    Da ist im Planeten ein Firefoxfetishist am Werk, und ein Humble in The Bundle Fetish.

    Wenn Mozilla oder Humble nur einen Furzt lässt, sei er auch noch so klein, hat jeder sofort gleich die Gelegenheit im Planet daran zu riechen.Klasse, oder?

    Und was liest man dann dort? Humble wo man es kauft, die neusten Gimmicks in den jeweiligen Spielen, Mozilla/Thunderbirt aus dem englischen übersetzte Futures.

    Frage, was hat denn das mit Ubuntu zu tun? Ja Ja, er läuft auf Ubuntu, schon gut.

    Eh hier Kritik an Andriod Postings geübt wird, legt bitte die selben Maßstäbe auch an andere Postings, oder sollte ich lieber Bashings sagen, an!

    Ich hab mir mal die Kriterien, welche erfüllt werden müssen um im Planet aufgenommen zu werden durchgelesen, da ist man wirklich der Meinung, dass das ein normal Blogger gar nicht schaft darein zu kommen.

    Vielleicht sollten die Planet Administratoren ihre „Kriterien“ nicht nur bei der Aufnahme von Blogs anlegen. Selbst bei Aufnahme frage ich mich, wie es manche Überhaupt geschafft haben darein zu kommen.

    Der letzte Post von Wupper ist schon Hart, ja genau Wupper, der Autor manipuliert seine Umfrage, meine Fresse, er hat nur eine Umfrage gemacht, dann gleich mit der Möglichkeit ein Script oder Marko zu schreiben zu kommen, WoW. Hm, was ich anderen unterstelle mach ich selber auch schon mal gerne was;) So ein ein Seich.

    MFG

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.