Umstieg Widerwillen

8
1055
geralt / Pixabay

Die letzten 24 Stunden waren für mich einmal wieder sehr spannend. Da mein vier Jahre altes Notebook den Geist aufgegeben hat, musste ich mich nach etwas Neuem umsehen. Meine Wahl fiel auf ein Hewlett Packard Pavilion dv6-6b14eg. Die verbaute Technik genügt voll meinen Ansprüchen. Also habe ich das Gerät gekauft. Zu Hause angekommen, musste ich den Rechner gleich einmal hochfahren, um Ubuntu 12.04 im Live-Modus zu testen.

Ich fühlte mich gleich wieder heimisch in der Windows-Welt.

„Bitte machen Sie dies … bitte machen Sie das … registrieren Sie sich bitte hier …  nutzen Sie bitte diese Antivieren-Software, aber vorher bitte noch registrieren!“

Nach einer gefühlten Stunde war dann endlich der Desktop zu sehen.

Natürlich war der Rechner nun ungeschützt, weil ich mich nirgends registrieren wollte. Nachdem ich sah, dass alles soweit ohne Probleme lief und ich endlich wusste warum meine Akkulaufzeit im Live-Modus so schlecht war, habe ich die Platte partitioniert und Windows herunter geworfen. Nun habe ich endlich den Umstieg auf die 12.04 gewagt, nach meinem Umstieg Widerwillen auf Windows, der zum Glück nicht von Dauer war. Ich denke in Zukunft kann ich mehr über meine Erfahrungen mit der neuen LTS berichten.

8 Kommentare

  1. man kann Windows legal als Iso runterladen (gleiche Version runterladen) und mit dem bereits vorhandenen Producht Key aktivieren (Du hast ja eine Lizenz mit deinem Rechner gekauft)
    Dann den ganzen vorinstallierten Mist komplett runterwerfen und mit dem ISO ein „unverdrecktes“ Windows installieren.

      • Wenn du die jeweilige Version geladen hast überprüfe aber unbedingt, ob die MD5-Summe auch mit der, die auf microsoft.com angegeben ist übereinstimmt.

      • cashy (stadt-bremerhaven.de) hatte die Links 2010/1 Mal gepostet:

        msft-dnl.digitalrivercontent.net/msvista/pub/X15-65741/X15-65741.iso

        Wäre für eine Win 7 64 Bit HP; was denke ich auch bei dir vorinstalliert war

  2. ich bin mit der neuen lts sehr zufrieden,da man seinen desktop nach eigenem geschmack wieder verändern kann.
    nach ein paar versionen mit unity,sehen meine rechner wieder wie das alte,gut gnome 2 aus.
    eine virtualbox wird alledrings dafür sorgen,immer mal die jeweils neueste ubuntu version anzutesten,ohne das hauptsystem verändern zu müssen.

    • Ich bin jetzt den zweiten Tag am einrichten meiner LTS. Ich muss ehrlich gestehen das sich sehr viel getan hat seit 2010. Alles wirkt inzwischen sehr gut auf einander abgestimmt.

  3. Ich bin auch auf der Suche nach vernünftiger Hardware. Leider hört alles bei 15 Zoll auf. :/
    Ich bräuchte aber 17 Zoll. Dualcore 3GHZ mit 4 GB RAM würden schon reichen.

    • Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass da nichts zu finden ist. 17 Zoll finde ich für meine Bedürfnisse zu groß. Es muss schon noch bequem sein, wenn man das Notebook mitnehmen möchte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.