Jedes mal wieder spannend …

7
727
jarmoluk / Pixabay

… ist die alljährliche, oft nervenaufreibende Steuererklärung. Hierbei meine ich nicht unbedingt die Schwierigkeit Elsterformular unter Ubuntu zum Laufen zu bringen. Dafür kursieren ja im Netz etliche Tutorials. Nein eigentlich ist die größte Herausforderung die benötigten Daten für die Eingabe zusammen zu tragen.

Ist dies nun geschehen, dann wird Elsterfomular mit den Daten gefüttert. Nach dem Berechnen der Differenz wird sich der Eine oder Andere über eine Rückzahlung seitens des Finanzamtes freuen. Für Einige hingegen wird ein Nachzahlung fällig. Ja, so ist es nun mal. Hat man es dann bis hierher geschafft, dann will man die Daten auch online an das FA übertragen. Die Meisten arbeiten hier mit einem Sicherheitszertifikat.

Seit einiger Zeit ist  Sun (Oracle ) Java Version 6 aus den Paketequellen verschwunden. Es wurde sogar nachträglich aus Lucid entfernt. Diese Version ist aber für die Übertragung von essentieller Bedeutung, da OpenJDK leider nicht von den Finanzämtern akzeptiert wird. Ich hoffe sehr, dass sich in naher Zukunft hier etwas grundlegend ändert.

Um sun-java6-jre und sun-java6-plugin für die Übertargung mittels Zertifikat installieren zu können bindet mal folgende Paketquelle ein (Verwendung auf eigene Gefahr):

7 Kommentare

  1. Mal mit open-jdk7 probiert? Das müsste doch eigentlich gehen. Letztlich ist open-jdk7 inzwischen die Referenzimplementierung und da sollte doch selbst ein deutsches Finanzamt nichts mehr gegen haben.

  2. das web-interface meines oki-druckers funktioniert auch nur mit dem „alten“ java! Jedesmal ein Abenteuer, wenn ein distri-upgrade wieder meint, die version aendern zu muessen… 🙁

  3. Betrifft das Java Problem auch Elster Formular oder nur Elster Online? Ich habe am Wochenende nämlich einem bekannten Elster Forumular unter Wine installiert, da wurde aber gar nicht nach Java verlangt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.