HDR mit Qtpfsgui

7
479
PublicDomainPictures / Pixabay

Heute stelle ich kurz ein Programm vor, mit dem man recht einfach HDR-Fotos (High Dynamic Range) erstellen kann. Das Programm welches sich in Repositories von Ubuntu 10.04 befindet heißt Qtpfsgui.

Die Handhabung ist relativ einfach und erfolgt im wesentlichen in vier Schritten. Zuerst muss jedoch eine Serie (empfohlen werden mindestens drei Fotos mit unterschiedlicher Belichtung) eines Motivs vorhanden sein. Hierzu verwendet man beim Fotografieren ein Stativ, da die Fotos bei der Bearbeitung übereinander gelegt werden.

Hier meine drei Fotos (normal belichtet, unterbelichtet, überbelichtet) als Grundlage für mein entehendes HDR.

  1. Neues HDR erstellen und Bilder laden
  2. Alle Bilder werden mit entsprechender Belichtung angezeigt
  3. Es erfolgt eine Vorschau, mit der Möglichkeit eine Anti Ghosting Maske hinzuzufügen
  4. Über den Zwischenschritt des zuzuweisenden Profils (empfohlen wird Profil 1) muss man das HDR farbabbilden, um es dann über den entsprechenden Operator zu erzeugen.

Hier besteht die Möglichkeit entspechend zu experimentieren, um ein gutes HDR-Foto zu erstellen.

Das folgende Foto zeigt ein sehr real wirkendes HDR. Besonders beeindruckend ist der Eingangsbereich. Hier wurde Helligkeit und Kontast besonders gut vom unterbelichteten Original übernommen.

Das zweite HDR wirkt hingegen doch sehr surreal und feurig und bringt damit eine dramatischere Stimmung dem Betrachter nah.

Zu Qtpfsgui gibt es mittlerweile auch eine Weiterentwicklung unter dem Namen Luminance HDR, unter dem man sich natürlich mehr vorstellen kann als unter der alten Bezeichnung. Luminance HDR habe ich bisher jedoch noch nicht getestet.

7 Kommentare

  1. Ich verwende seit einiger Zeit gerne Luminance HDR. Wie groß die Unterschiede zu Qtpfsdgui… sind, weiß ich nicht.

    Also ich hab es unter Linux nativ laufen 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben