Mixxx für den DJ

6
1235
Free-Photos / Pixabay

Auch unter Linux kommen DJs auf ihre Kosten. Mixxx ist hierfür das perfekte Programm. Unter der Paketquelle

findet man jederzeit die aktuellste Version. Der Einsatzbereich von Mixxx reicht von der Beschallung von Familienfeiern über das Entertainment größerer Partys bis hin zur Erstellung eigener Mixtapes.

Beim ertsen Start wird die Musik-Bibliothek eingelesen und schon geht es los.

Aufmerksam bin ich auf Mixxx kurz nach der Jugendweihe meiner Tochter geworden. Unser DJ hatte zwei Programme im Einsatz, die beide nicht so perfekt liefen. Darauf hin hatte ich auf ubuntuusers.de im Wiki nach einer Alternative für Ubuntu gesucht. Mixxx lief damals noch nicht so stabil wie ich es mir vorgestellt hatte. Inzwischen ist aber auch Mixxx erwachsener geworden.

Hier schnell noch der Link zum Projekt http://www.mixxx.org/.

6 Kommentare

  1. Mixxx ist immer noch nicht der burner. Für Timecode ist die beste Lösung xwax, die übrigens auch bei Mixxx für Timecode zuständig ist. Mixxx ist einfach zu instabil und Resourcenhungrig.

  2. In deinem Link zu ubuntuusers.de ist einen Zeichenverdreher drin, sodass er nicht funktioniert.

    P.S: Wie wäre es mit einer „Fehler melden“-Funktion für solche Anmerkungen?

  3. Leider ist Mixxx m. M. n. nur bedingt zu gebrauchen. Eine ordentliche und präzise Sync Funktion fehlt mir beispielsweise. Ebenso ist das Vor- und Zurückspulen per Maus eher eine Qual. Wer mal mit Traktor gearbeitet hat, der weiß wovon ich rede…

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.