Linux Mint 12 im Selbstversuch

0
563
Pexels / Pixabay

Heute bin ich endlich mal dazu gekommen mir ein Urteil über das hochgelobte Mint 12 zu bilden. Nach ca. einer Stunde im Dauereinsatz muss ich schon sagen, dass mir diese Linux-Distribution sehr gut gefällt. Alles kommt einem sehr vertraut vor, obwohl man auch hier mit dem aktuellen GNOME 3 arbeitet. Durch einen Trick der Entwickler von Mint 12 sieht jedoch alles wie im gewohnten GNOME 2 Look aus, nur um einiges stylischer. Ich habe ein wenig Bildbearbeitung mit Gimp gemacht um die Snapshots der Mint-Oberfläche für diesen Beitrag vorzubereiten. Alles lief sehr flüssig und zufriedenstellend. Dieser Beitrag wurde komplett mit Linux Mint 12 live verfasst.

Ich glaube vor einiger Zeit sogar gelesen zu haben, dass selbst Linus Torvalds, der mit Unity und GNOME 3 große Probleme hat, sich mit dieser GNOME-Oberfläche anfreunden kann.

Also wenn die Zukunft so aussieht wie Mint 12, dann steht meine neue Desktop-Oberfläche und damit meine neue Distribution die ich privat einsetzen werde fest. Nicht umsonst hat Mint Ububuntu in der DistroWatch den Rang abgelaufen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.