Webmaster

0
610
200degrees / Pixabay

Wie schwer ist es für einen Webmaster eine eigene Webseite aufzubauen?

Das kann man so ohne Weiters eigentlich nicht sagen! Zuerst muss man sich überlegen, was man eigentlich will. Der zukünftige Inhalt der Seite (das Projekt) sollte schon klar sein. Des Weiteren sollte man sich überlegen, wen es anzusprechen gilt. Ich persönlich würde eine Mindmap erstellen, um mir das Projekt zu verdeutlichen. Ist das alles klar, sollte man sich überlegen wie die Website erreichbar sein soll. Nimmt man eine meist kostenfreie, komplizierte und schlecht zu findende Internet-Adresse oder wählt man eine kostenpflichtige Domain. Soll es die kostenpflichtige Domain sein, dann muss man sich entscheiden ob .de, .com, .org u.s.w. Ist die Domain noch frei, dann kommen hier Kosten von ca. 10 – 15€ pro Jahr auf den Webmaster zu. Jetzt sollte man wissen, ob es eine HTML – Seite oder besser eine dynamiche Seite auf PHP – Basis werden soll. Wer HTML – Seiten  programmieren möchte, sollte auf diesem Gebiet recht fit sein. Ich persönlich habe mich für eine dynamische Homepage entschieden. Hierbei braucht man aber einen Web – Hoster (z.B. all-inkl.com). Der Preis hierfür liegt bei ca. 5€ pro Monat, da für die Nutzung einer SQL – Datenbank Kosten anfallen. 5€  sollte einem der eigene Webauftritt schon wert sein. Oft ist es nicht einfach, so eine komplexe Seite allein aufzubauen. Wenn man dazu nicht selbst in der Lage ist, dann holt man sich Hilfe.

Oft genug gibt es Leute, die sich so etwas zwar zutrauen, aber dann doch scheitern. Was dann? Dann will man die Seite einfach nur wieder loswerden. Meist genügt ein Anruf beim Web – Hoster, eine Mail, ein Kündigungsschreiben oder man kündigt direkt auf dessen Website. Hier ein Beispiel wie es z.B. bei all-inkl.com funktioniert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte bestätige diesen Kommentar!
Bitte den Namen hier eingeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.